Braunschweig

SPD: "Beste Voraussetzungen für Reaktivierung"


Testfahrten dazu fanden am 22. Oktober 2017 statt und wurden messtechnisch ausgewertet. Foto: PTB
Testfahrten dazu fanden am 22. Oktober 2017 statt und wurden messtechnisch ausgewertet. Foto: PTB

Artikel teilen per:

05.02.2018

Braunschweig. Die SPD-Fraktion mitteilt, nehmen die Mitglieder im Regionalverband Großraum Braunschweig die Ergebnisse des von der Stadt Braunschweig, der Gemeinde Wendeburg und der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) vorgestellten Gutachtens zu einer möglichen Nutzung der Zugstrecke zwischen Wendeburg und Braunschweig für Personenzüge erfreut zur Kenntnis.


„Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass eine Nutzung der Strecke für den Personenverkehr möglich wird, ohne die Messungen der PTB zu stören. Damit bestehen beste Voraussetzungen, in eine Voruntersuchung zu einer Reaktivierung der Bahnstrecke einzusteigen", so Marcus Bosse, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Regionalverband. Aus Sicht der SPD-Fraktion nimmt die Strecke zwischen Wendeburg und Braunschweig eine wichtige Rolle ein, um die Region im Schienenpersonennahverkehr noch besser miteinander zu vernetzen. „Inwieweit die Strecke sich tatsächlich rechnen kann und Aussicht auf Fördermittel bestehen, sollten der Regionalverband und das Land Niedersachsen nun prüfen lassen", so Marcus Bosse abschließend."


zur Startseite