Wolfenbüttel

SPD besuchte KZ Gedenkstätte Drütte


Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.08.2014


Wolfenbüttel/ Drütte. Im Rahmen des SPD-Sommerprogramms hatte der Ortsverein Fümmelse-Adersheim-Leinde zu einer Führung zu der KZ Gedenkstätte Drütte eingeladen.

Diese liegt auf dem Gelände der Salzgitter-AG und wird vom Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V. (Salzgitter) betreut. Unter sachkundiger Führung von Siegrid Lindenberg wurde den Besuchern das Leid und die Qualen der Inhaftierten vor Augen geführt, die sie unter der NS Diktatur über sich ergehen lassen mussten. Das sich so etwas nicht wiederholt, dafür macht sich der Arbeitskreis stark und zeigt die recherchierten Fakten der Öffentlichkeit. Die Gedenkstätte kann jeden zweiten Samstag im Monat in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr ohne Voranmeldung besichtigt werden. „Mich freut es, dass die Veranstaltung sehr gut besucht war und damit ein historischer Einblick gewährt werden konnte“, sagt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Detlef Sandvoß.

Die kommende Veranstaltung am 14. August 2014 führt durch das Niedersächsische Staatsarchiv in Wolfenbüttel. Beginn ist um 15:30 Uhr vor dem Archiv, Wolfenbüttel, Forstweg 2.


zur Startseite