Sie sind hier: Region >

SPD fordert Bau eines Radwegs von Remlingen zum Asse-Schacht



Wolfenbüttel

SPD fordert Bau eines Radwegs von Remlingen zum Asse-Schacht

Mehrere beim Asse-Schacht Beschäftigte seien mit dem Anliegen auf die SPD zugekommen.

Von links: Die Wolfenbütteler Landrätin Christiana Steinbrügge und die Landtagsabgeordneten Marcus Bosse und Dunja Kreiser.
Von links: Die Wolfenbütteler Landrätin Christiana Steinbrügge und die Landtagsabgeordneten Marcus Bosse und Dunja Kreiser. Foto: Wahkreisbüro Marcus Bosse, MdL

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die SPD macht sich stark für den Bau eines Radweges, der die Ortschaft Remlingen mit der Schachtanlage Asse verbindet. Wie der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse berichtet, seien mehrere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), die den Asse-Schacht betreibt, mit dieser Forderung auf ihn zugekommen. Auch die Bundestagskandidatin Dunja Kreiser sowie Wolfenbüttels Landrätin Christiana Steinbrügge unterstützen dieses Vorhaben. Hierüber berichtet der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Marcus Bosse in einer Pressemitteilung.



„Zwar ist der etwa 1,3 km lange Streckenabschnitt der Kreisstraße 513 gut einsehbar, aber aufgrund der sehr engen Fahrspur dennoch nicht ungefährlich für Radfahrerinnen und Radfahrer“, so Kreiser. Es sei klar, dass die Realisierung eines solchen Bauvorhabens nicht von heute auf morgen umsetzbar ist, doch die SPD-Politiker versprachen bei einem Gespräch vor Ort, sich im Rahmen der Finanzplanungen des Kreises für die Umsetzung einzusetzen. „Eine gute Radwegeinfrastruktur ist wichtig für eine klimafreundliche Mobilität. Unser Ziel ist es, den Radwegebau konsequent voranzutreiben, damit das Radfahren auch im ländlichen Raum eine echte Alternative wird“, so Kreiser, Steinbrügge und Bosse.


zur Startseite