Wolfenbüttel

SPD-Frauen und Dunja Kreiser veranstalteten Frauen-Netzwerktreffen


Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen mit Landtagsabgeordneter Dunja Kreiser und Tischler Frank Bösche. Foto: Privat
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen mit Landtagsabgeordneter Dunja Kreiser und Tischler Frank Bösche. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

30.08.2019

Wolfenbüttel. Bereits zum zweiten Mal lud die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) zu einem Frauen-Netzwerktreffen ein. Im Technischen Innovationszentrum Wolfenbüttel (TIW) kamen die Frauen mit interessierten Frauen aus der Region ins Gespräch und ließen sich von der Geschäftsführerin des TIW, Carola Weitner-Kehl, über das Innovationszentrum berichten. Dies teilen die AsF und SPD-Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser mit.


Das TIW wurde im Jahr 1995 als gemeinnütziger Verein gegründet, um Start-Ups ein kreatives Umfeld in Hochschulnähe zu bieten. Heute seien auf dem Gelände 25 Unternehmen ansässig. Teil des Frauen-Netzwerktreffens sei auch die Besichtigung von zwei Unternehmen gewesen, die Mitglied beim TIW sind: die ASA Spezialenzyme GmbH stelle Enzyme für Lebensmittel und andere Bereiche her. Geschäftsführer Dr. Arno Cordes habe die Labore gezeigt und über die Enzymforschung referiert. Bei der Tischlerei „fb tischlerei & design“ haben sich die Frauen über die vielseitigen Möglichkeiten 3D-gestützter Planungs- und Produktionsprozesse informieren lassen. Die Tischlerei stelle Maßanfertigungen her, die vorher anhand von 3D-Modellen erstellt wurden. Landtagsabgeordnete Kreiser sagt: „Wir sind beeindruckt von dem Potential, welches im TIW steckt, und welches Potential durch das TIW in den Unternehmen entfaltet wird. Für unsere Region ist das Technische Innovationszentrum ein echter Gewinn.“ Die Frauen-Netzwerktreffen solle es weiterhin geben. „Wir planen die Netzwerktreffen in Zukunft zu verstetigen. Eine Vernetzung unter Frauen ist aus unserer Sicht sehr sinnvoll, denn noch immer erleben Frauen gewisse Hürden, die es zu überwinden gilt. Das geht gemeinsam einfach besser – und sei es durch den Austausch von Erfahrungen. Interessierte Frauen können sich gerne bei mir melden“, erklärt Dunja Kreiser.


zur Startseite