Wolfsburg

SPD möchte Ausleihe von Rollstühlen auf Friedhöfen


Die SPD in Wolfsburg möchte eine Ausleihe von Rollstühlen bzw. Rollatoren auf Friedhöfen. Symbolfoto: Sina Rühland
Die SPD in Wolfsburg möchte eine Ausleihe von Rollstühlen bzw. Rollatoren auf Friedhöfen. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

27.06.2018

Wolfsburg. Rollatoren und Rollstühle sollen demnächst auf den Wolfsburger Friedhö- fen zur Ausleihe bereit stehen. Diese Idee lassen die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion der- zeit von der Verwaltung prüfen. „Für Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, sind die Wege zur Grabstätte oft recht lang und deshalb für Menschen mit Gehbeeinträchti- gungen sehr beschwerlich“, weiß SPD-Ratsfrau Sara Niemann.


Nach Ansicht der SPD könnten Rolltoren beziehungsweise Rollstühle, die direkt vor Ort zur Ver- fügung stehen, hier Hilfe leisten. Niemann: „Für ältere Menschen ist es oft mühsam, in den Bus- sen oder gar im eigenen Auto ihren eigenen Rollator zum Friedhof mitzunehmen. Die sehr un- handlichen Gehhilfen müssen ins Auto geladen und wieder herausgeholt werden. Dafür sind die betroffenen Personen zumeist auf Hilfe von anderen angewiesen, die manchmal einfach nicht zur Verfügung steht.“
Die Bereitstellung von ausleihbaren Rollatoren und Rollstühlen könnte bei diesem Problem Ab- hilfe schaffen, finden die Sozialdemokraten. Darum soll die Verwaltung herausfinden, ob auf den Friedhofparkplätzen Leih-Rollatoren und –Rollstühle zur Verfügung gestellt werden können. „Die Verwaltung könnte auch bei Sanitätshäusern anfragen, ob diese die Rollatoren und Roll- stühle sponsern oder eventuell auch gebrauchte Modelle preisgünstig abgeben“, schlägt Niemann vor.


zur Startseite