Sie sind hier: Region >

Nägel auf Werlaburgdorfer Spielplatz: Belohnung ausgesetzt



Spielplatz mit Nägeln übersät: Gemeinde setzt Belohnung aus

Die Gemeinde hat Strafantrag gestellt.

Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Nutzung von Spielplätzen gebeten. Symbolbild.
Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Nutzung von Spielplätzen gebeten. Symbolbild. Foto: Pixabay

Werlaburgdorf. Am vergangenen Sonntag wurden auf einem Spielplatz in Werlaburgdorf zirka 100 Nägel systematisch in die Spielgeräte, Sitzbänke und Plattformen geschlagen (regionalHeute.de berichtete). Die Gemeinde Schladen-Werla hat Strafantrag gegen Unbekannt gestellt. Zudem setzt sie eine Belohnung von 500 Euro zur Ergreifung der Täter aus, wie Bürgermeister Andreas Memmert in einer Pressemitteilung berichtet.



"Es handelt sich hierbei um eine schändliche Handlung mit einem hohen Verletzungsrisiko für unsere Kinder. Ich wurde darüber von der Polizei Wolfenbüttel über die Ortsfeuerwehr Werlaburgdorf informiert und verurteile dies aus Schärfste", so Bürgermeister Andreas Memmert. Die Bevölkerung werde in der nächsten Zeit um eine erhöhte Aufmerksamkeit bei der Nutzung der Spielplätze gebeten. "Ich habe verstärkte Kontrollen durch den Bauhof der Gemeinde veranlasst", erklärt Memmert weiter.

Sachdienliche Hinweise sollten an die Polizeistation Schladen, Telefon: 05335 929660 oder das Polizeikommissariat Wolfenbüttel, Telefon: 05331 9330, gerichtet werden.




zum Newsfeed