Sie sind hier: Region >

Spinnereiparkplatz: Rat stimmt Abkürzung durch Schloss zu



Wolfenbüttel

Spinnereiparkplatz: Rat stimmt Abkürzung durch Schloss zu

von Anke Donner


Mit Beginn der Bauarbeiten am Schlossplatz soll der Durchgang über das Schlossgelände zum Spinnerei-Parkplatz ermöglicht werden. Foto: Anke Donner
Mit Beginn der Bauarbeiten am Schlossplatz soll der Durchgang über das Schlossgelände zum Spinnerei-Parkplatz ermöglicht werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner 1

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Der Rat der Stadt Wolfenbüttel hat sich in seiner vergangenen Sitzung für einen Probebetrieb zur Durchquerbarkeit des Schlossgrundstückes zu bestimmten Tageszeiten ausgesprochen. Mit Beginn der Bauarbeiten am Schlossplatz können Bürger und Besucher den Spinnerei-Parkplatz dann über das Schloss erreichen.



Die Durchquerung des Schlossgeländes außerhalb der Betriebszeiten des Gymnasiums im Schloss soll während der Baumaßnahmen auf dem Schlossplatz im Rahmen eines Probetriebes ermöglicht werden. Eine Parkraumerhebung aus dem März dieses Jahres habe ergeben, dass die zur Verfügung stehenden Parkplätze am Spinnereiparkplatz während des Schul- und sonstigen Dienstbetriebes im Schloss am Vormittag gegen 11 Uhr zwar nahezu ausgeschöpft werden, gegen 17 Uhr allerdings bereits erhebliche freie Kapazitäten bieten. Die Möglichkeit, den Spinnerei-Parkplatz über das Schlossgelände zu erreichen, soll die dortigen Parkplätze für den Innenstadtbesucher attraktiver machen.

Um eine gleichbleibende Schließung des Geländes durch die SBW zu gewährleisten und dennoch eine insbesondere für den Einzelhandel relevante Zeitspanne abzudecken, sollte das Gelände wochentags bis 19 Uhr und am Wochenende bis 18 Uhr passierbar sein. Um eine Beeinträchtigung des Schulbetriebes auszuschließen, soll im Rahmen dieses Schließdienstes eine Kontrolle des Schlossgeländes erfolgen. Nach einem halben Jahr will die Verwaltung den Gremien Bericht erstatten, wie der Probebetrieb verlaufen ist.


zur Startseite