MTV-Leichtathleten beim Saisonabschluss in Blankenburg


Erfolgreicher Bahnabschluss in Blankenburg. Foto: privat
Erfolgreicher Bahnabschluss in Blankenburg. Foto: privat Foto: privat



Wolfenbüttel. Am ersten Oktoberwochenende fand in Blankenburg im Harz zum 50. Mal das Bahnabschlusssportfest des SV Lok Blankenburg statt. Auf der Anlage am Regensteinsweg waren 164 Athletinnen und Athleten von 32 Vereinen für Dreikämpfe oder in Einzeldisziplinen gemeldet

Sechs Athletinnen des MTV dabei


Mit dabei waren sechs Athletinnen des MTV Wolfenbüttel mit ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm. Wettertechnisch erlebten die Athletinnen ein Déjà-vu. Wie auch schon in Bad Harzburg regnete es. Davon ließ sich das Sextett aber nicht beirren. Während Thede Jakob (W10) im Dreikampf und im 800m-Lauf an den Start ging, waren Jelde Jakob (W15), Leonie Böhm und Marie Pickave (beide U20), Sophie Böhm (Frauen) und Jana Pohl-Jakob (W45) für verschiedene Einzeldisziplinen gemeldet.

Thede Jakob begann ihren Dreikampf mit einem furiosen 50m-Sprint, den sie mit einer neuen Bestzeit von 7,83 s beendete. Damit war sie auch die schnellste der zehnjährigen Mädchen. Im Anschluss ging es zum Weitsprung. Im letzten Versuch sprang Jakob als einzige ihrer Gruppe über 4m und landete im dritten Versuch bei 4,24 m. Dies bedeutete ebenfalls eine neue Bestweite für due Nachwuchsathletin. Zum Abschluss des Dreikampfes warf sie den Ball auf knapp 29 m. In der Endabrechnung addierten sich alle Leistungen zu einem neuen Bestwert im Dreikampf und insgesamt zur Silbermedaille, da die Siegerin zehn Meter weiter geworfen hatte. Im 800m Lauf gelang Thede Jakob dann noch einmal der Sprung aufs Treppchen. Mit neuer Bestleistung von 2:48,05 min wurde sie Dritte und unterbot mit ihrer Zeit den alten Kreisrekord, von Silke Brandes am 9.10.1977, um eine Sekunde.

Während Thede ihre sportlichen Bahnen zog, gingen Marie Pickavé und Jana Pohl-Jakob beim Kugelstoß an den Start. Beide konnten in ihrer Altersklasse auf das oberste Podest steigen. Beim Speerwurf war dann neben Pickavé und Pohl-Jakob auch noch Sophie Böhm vertreten. Pickavé und Böhm wurden jeweils Zweite in ihren Altersklassen, Pohl-Jakob gewann in ihrer Altersgruppe. Statt bei den Wurfdisziplinen gingen Jelde Jakob und Leonie Böhm bei Sprint und Sprung an den Start. Jelde Jakob gewann den 100m-Lauf und blieb als Einzige im Starterfeld ihrer Altersklasse unter 13s.

Auch Leonie Böhm gewann ihren Lauf und durfte auf das oberste Treppchen. Im Weitsprung wurde Jelde Dritte mit 5,24m. Das durchwachsene Wetter ließ weitere Sprünge nicht zu. Leonie war vom Pech verfolgt und musste den Wettbewerb ohne gültigen Versuch beenden, was zum Teil an den nicht immer nachvollziehbaren Kampfrichterentscheidungen lag. Insgesamt war des MTV-Team mit zehn Podestplätzen, vier neuen Bestleistungen und einem neuen Kreisrekord sehr erfolgreich und lies den Tag bei einem kleinen gemeinsamen Essen ausklingen.


mehr News aus der Region

Weitere spannende Artikel