Goslar

Sportstättensanierung: Staatssekretär Manke übergibt weitere Förderbescheide

Das Land Niedersachsen hat für die Jahre 2019 bis 2022 ein 100 Millionen Euro umfassendes Sportstättensanierungsprogramm aufgelegt, um den Sport in Niedersachsen zu stärken.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

21.09.2020

Goslar. Staatssekretär Stephan Manke hat am heutigen Montag erneut einige Förderbescheide im Rahmen des Sportstättensanierungsprogramms übergeben. Das Land Niedersachsen hat für die Jahre 2019 bis 2022 ein 100 Millionen Euro umfassendes Sportstättensanierungsprogramm aufgelegt, um den Sport in Niedersachsen zu stärken. Nun konnten sich die Kurt-Klay-Grundschule in Lutter am Barenberge und die Sporthalle in Bornhausen über die Bescheide freuen, wie das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport berichtet.



Manke: „Ich freue mich, dass ich heute weitere Bescheide im Rahmen des Sportstättensanierungsprogramms übergeben kann. Das Programm ist ein wichtiger Beitrag, um die Sportstätteninfrastruktur zu erhalten und den über die Jahre entstanden Investitionsstau nachhaltig abzubauen."

Die Resonanz zum Programm sei enorm. Im aktuellen Förderjahr 2020 seien über 260 Anträge auf Gewährung einer Zuwendung für die Förderung der Sanierung von Sportstätten im Innenministerium eingegangen mit einer beantragten Fördersumme von knapp 90 Millionen Euro. Die Zuwendung des Landes werde in Höhe von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt, bei finanzschwachen Kommunen könne der Anteil sogar bis zu 80 Prozent betragen. Die Mindestförderung liege bei 50.000 Euro, bei Sporthallen werden maximal 400.000 Euro und bei Hallenschwimmbädern maximal eine Million Euro als Zuwendung gewährt.

Entsprechend der Förderschwerpunkte, die in der Förderrichtlinie festgelegt sind, werde in diesem Jahr ausschließlich die Sanierung von Sporthallen (Turnhallen) und Hallenschwimmbädern gefördert. Unter Berücksichtigung aller Kriterien könnten insgesamt 98 der mehr als 260 Förderanträge positiv beschieden werden.

Samtgemeinde Lutter am Barenberge

Sanierung der Sporthalle der Kurt-Klay-Grundschule in Lutter am Barenberge: Sanierung des Hallenbodens, Einbau von Geräteraumtoren, Austausch der Hallenfenster, Erneuerung der Hallenwände- und decke sowie Umbau der Sanitärbereiche. Gesamtkosten: 382.952,36 Euro, Landeszuwendung: 229.771,00 Euro.



Stadt Seesen

Sanierung der Sporthalle in Bornhausen: Erneuerung der Sporthallenfenster, Einbau einer ballwurfsicheren Wärmeisolierverglasung und zusätzlichen Lüftungselementen. Gesamtkosten: 129.948,00 Euro, Landeszuwendung: 77.968,00 Euro.


zur Startseite