Stadt-FDP lehnt Fitnessparcours für Senioren ab

von Marc Angerstein


Foto: FDP



Der von der SPD im städtischen Ausschuss für Sport und Freizeit eingebrachte und dort einstimmig angenommene Antrag, einen Fitnessparcours für Senioren in den Grünanlagen der Stadt einzurichten (WolfenbüttelHeute.de berichtete), wird von den Wolfenbütteler Liberalen abgelehnt.

In einer Mitteilung von Rudolf Ordon, dem liberalen Stadtratsabgeordneten, heißt es: "Fitnessangebote für Senioren gibt es in zahlreichen Fitnessstudios in Wolfenbüttel, es gehört nicht zu den originären Aufgaben einer Kommune, mit den ohnehin knappen Steuergeldern hier in Konkurrenz zu den privaten Anbietern zu treten. Außerdem bieten einige Wolfenbütteler Sportvereine ebenfalls Fitnesskurse mit Geräten an, deren Anschaffung die Stadt in der Vergangenheit durch Steuermittel subventioniert hat. Wenn sich Senioren körperlich fit halten wollen, gibt es also in der Lessingstadt hierzu genügend auch preiswerte Angebote. Falls es einen zusätzlichen Bedarf für körperliche Betätigungen dieser Altersgruppe geben sollte, könnten die Sportvereine angesprochen werden. Diese verfügen auch über ein ausreichendes Platzangebot, so dass eine Verschandelung der Wolfenbütteler Grünanlagen durch Sportgeräte, auch wenn sie aus Edelstahl sein sollten, vermieden werden kann."


zum Newsfeed