Sie sind hier: Region >

Stadt Braunschweig hebt Gebühren für Straßenreinigung an



Stadt hebt Gebühren für Straßenreinigung an

Ab dem 1. Januar wird es für Grundstückseigentümer ein wenig teurer.

von Anke Donner


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Braunschweig. Der Rat der Stadt hat sich in seiner letzten Sitzung für die Erhöhung der Straßenreinigungsgebühren ausgesprochen. Ab dem 1. Januar sollen die Kosten, die von den Grundstückseigentümer entrichtet werden müssen, um einige Cent steigen.



Die Gebühren werden für die Reinigung der Fahrbahnen, Rad- und Gehwege und des Straßengrüns erhoben und staffeln sich je nach Umfang. Außerdem wird in der Satzung festgehalten, in welche Reinigungsklasse eine bestimmte Straße eingeordnet wird, diese bestimmt dann, wie oft die Reinigung in der entsprechenden Straße gereinigt wird. Die Reinigung selbst wird von der Stadt übernommen, die entsprechende Gebühren dafür verlangt. Die Höhe wird zum einen nach den veranlagten Frontmetern und der Reini­gungsklasse berechnet. Wird die Reinigung vom Anlieger selber erledigt, fallen keine Gebühren an.

Ab dem 1. Januar steigen die Straßenreinigungsgebühren monatlich zwischen 1 und 10 Cent je Meter Straßenfront. In der Reinigungsklasse I sind es dann 4,77 Euro je Frontmeter, in der Reinigungsklasse II 1,49 Euro je Meter, in der Reinigungsklasse III 0,75 Euro je Meter, in der Reinigungsklasse IV 0,37 Euro je Meter und in der Reinigungsklasse V 0,19 Cent.


zum Newsfeed