Wolfsburg

Stadt informiert über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung


Am 9. April wird im Mehrgenerationenhaus über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung beraten. Foto: pixabay
Am 9. April wird im Mehrgenerationenhaus über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung beraten. Foto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

03.04.2018

Wolfsburg. Im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz findet am Montag den 9. April von 17 bis 18.30 Uhr ein Vortrag zu Fragen der Voraussetzungen und Vorgehensweisen der rechtlichen Betreuung, der Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht statt.


Denn was passiert, wenn Menschen durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass sie wichtige Angelegenheiten ihres Lebens nicht mehr eigenverantwortlich regeln können. Wer erledigt die Bankgeschäfte, kümmert sich um Behörden- und Versicherungsangelegenheiten? Wer organisiert eine ambulante Hilfe oder einen geeigneten Pflegeplatz ? Wer entscheidet bei medizinischen Maßnahmen in Sinne des Betroffenen?

Veranstalter ist das Mehrgenerationenhaus Wolfsburg und der Senioren und Pflegestützpunkt Der Vortrag wird gehalten von Referentinnen und MitarbeiterInnen der Betreungsstelle der Stadt Wolfsburg Die Veranstaltung ist kostenfrei! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


zur Startseite