Stadt will Kita-Baumaßnahmen mit rund 121.000 Euro bezuschussen

12. Januar 2018 von
Am kommenden Donnerstag berät der Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales über die Zuwendungen für Baumaßnahmen in den Kitas. Symbolfoto: pixabay
Anzeige
Helmstedt. 121.340 Euro sollen im neuen Haushaltsjahr für Baumaßnahmen an Kindertagesstätten im Stadtgebiet fließen, so die Pläne der Stadt. Am kommenden Donnerstag steht eine entsprechende Ratsvorlage der Stadt im Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales auf der Tagesordnung.

Anzeige

Insgesamt vier Baumaßnahmen sollen in diesem Jahr von der Stadt bezuschusst werden. Eine der Kindertagesstätten, die mit einem Zuschuss rechnen könnte, ist der Kindergarten St. Marienberg. Nachdem die Stadt bereits 2017 für die Fassaden- und Dachdämmung 10.000 Euro bereitgestellt hatte, sollen in diesem Jahr weitere 47.000 Euro für die Arbeiten zur Verfügung gestellt werden. Mit einem Zuschuss von 30.000 Euro soll der Anbau eines Sozialraums im Kindergarten St. Thomas bezuschusst werden.

Ebenfalls bewilligen will die Stadtverwaltung einen Antrag des Kindergartens St. Stephani. Zusätzlich zur jährlichen Bauunterhaltungspauschale soll die evangelische Kindertagesstätte einen Zuschuss von 32.700 Euro erhalten. Das Geld soll für die Trockenlegung einer Mauer sowie die Renovierung des Flurbereichs der Einrichtung investiert werden. 

Ein Bauprojekt, das über die nächsten zehn Jahre bezuschusst werden soll, ist die Fassadensanierung der Krippe Lummerland. Der Gesamtzuschuss, den die DRK-Kita für die Baumaßnahme erhalten soll, beläuft sich nach Informationen der Stadt auf 136.400 Euro. Hiervon sollen jährlich, beginnend ab 2018, 13.560 Euro an die Einrichtung ausgezahlt werden. 

Medienpartner
Anzeigen

Anzeigen