Sie sind hier: Region >

Stadtbücherei lädt zum Bücherflohmarkt



Wolfenbüttel

Stadtbücherei lädt zum Bücherflohmarkt

von Jan Borner


Passend zum Welttag des Buches veranstaltet die Stadtbücherei Wolfenbüttel am Samstag, 23. April, wieder einen Bücherflohmarkt. Symbolfoto: Archiv
Passend zum Welttag des Buches veranstaltet die Stadtbücherei Wolfenbüttel am Samstag, 23. April, wieder einen Bücherflohmarkt. Symbolfoto: Archiv Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Passend zum Welttag des Buches veranstaltet die Stadtbücherei Wolfenbüttel am Samstag, 23. April, wieder einen Bücherflohmarkt. Bürgerinnen und Bürger können einen Tag vorher aussortierte Bücher vorbeibringen und Spenden. Die bei dem Verkauf eingenommenen Gelder sollen für Anschaffungen in der Stadtbücherei und für die Leseförderung eingesetzt werden.

Bereits seit 1998 veranstaltet die Stadtbücherei Wolfenbüttel ihren großen Bücherflohmarkt, bei dem sowohl von Bürgern gespendete Bücher, als auch aussortierte Werke aus dem eigenen Bestand verkauft werden. Wie Gabriele Drewes vom Freundeskreis der Stadtbücherei erklärt, findet der Flohmarkt in diesem Jahr aber zum ersten Mal in der Stadtbücherei selbst statt. In den vergangenen Jahren wurde der Bücherflohmarkt meist in der Fußgängerzone aufgebaut, aufgrund des Umweltfestivals sei das in diesem Jahr allerdings nicht möglich. Bei schönem Wetter soll der Flohmarkt deshalb am 23. April von 8 bis 15 Uhr vor dem Lesecafé der Stadtbücherei stattfinden. Bei schlechtem Wetter wird der Verkauf einfach nach drinnen verlegt.

Erlös kommt der Bücherei zu Gute


Wie Gabriele Drewes gegenüber unserer Online-Tageszeitung erklärt, ist der große Bücherflohmarkt eine der wichtigsten Einnahmequellen für den Freundeskreis der Stadtbücherei. Seit 1998 seien die Einnahmen durch den Flohmarkt stets gestiegen, berichtet sie. Knapp 1.400 Euro seien es beim letzten Mal gewesen. Der Erlös des Bücherflohmarktes soll auch in diesem Jahr für neue Anschaffungen der Stadtbücherei und für die Leseförderung eingesetzt werden, so Gabriele Drewes. Zusätzlich habe der Flohmarkt aber auch die Funktion, auf den Welttag des Buches aufmerksam zu machen und Bürgerinnen und Bürgern eine sinnvolle Gelegenheit zu geben, zu entrumpeln und alte Bücher auszusortieren. Der Flohmarkt sei deshalb gewissermaßen eine win-win-win-Situation, erklärte Gabriele Drewes.

Bücher spenden


Am Freitag, 22. April, können in der Stadtbücherei von 13 bis 17 Uhr Bücher für den Flohmarkt gespendet werden. Wie Gabriele Drewes erklärt, sei es an diesem Tag möglich, direkt vor dem Lesecafé der Stadtbücherei zu parken, so dass niemand, die Bücher, die er spenden möchte, weit schleppen muss. Gabriele Drewes bittet außerdem darum, nur gut erhaltene Bücher und keine Schulbücher zu spenden.


zur Startseite