Sie sind hier: Region >

Stadtjugendpflege bietet drei Sommerferienfreizeiten an



Wolfenbüttel

Stadtjugendpflege bietet drei Sommerferienfreizeiten an


Schweden, Kroatien oder Mecklenburg-Vorpommern - es sollte für jeden das Richtige dabei sein. Foto: Stadt Wolfenbüttel
Schweden, Kroatien oder Mecklenburg-Vorpommern - es sollte für jeden das Richtige dabei sein. Foto: Stadt Wolfenbüttel Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Stadtjugendpflege Wolfenbüttel biete in den Sommerferien drei Freizeiten für Kinder und Jugendliche an. Das berichtet die Stadt Wolfenbüttel.



Für Naturlieber ab 13 Jahren geht es vom 12., 13. bis 21. Juli nach Schweden an den Foxensee. Nach der Ankunft in Högelund wird das Gepäck verstaut, die 2er-Kanus beladen und nach einer Einweisung geht es auf das Wasser. Tagsüber wird auf glasklaren Seen gepaddelt, gebadet und/oder geangelt und gegen Abend wird ein Rastplatz zum Zelten und Essen Kochen angesteuert. Es bleibt genügend Zeit zum Relaxen und Elchwatching. Die Kosten betragen 410 Euro für Teilnehmer aus Wolfenbüttel und 440 Euro aus anderen Orten.

Sonne satt in Kroatien


In den Süden nach Vir in Kroatien geht die Freizeit für Jugendliche ab 13 Jahren vom 26. Juli bis 10. August. Sonne satt, das Meer vor der Tür und Ausflüge in die Umgebung, stehen auf dem Programm. Untergebracht ist die Gruppe in Doppel- und Dreibettzimmern, nur 100 Meter von der nächsten Bademöglichkeit entfernt. Beachvolleyball oder Chillen, hier ist Vieles möglich. Für diese Fahrt gibt es noch freie Mädchenplätze. Die Kosten dafür belaufen sich auf 495 Euro für Teilnehmer aus Wolfenbüttel und 525 Euro aus anderen Orten.



Für 20 Kinder, im Alter von acht bis zwölf Jahren, geht es vom 27. Juli bis 9. August in das Freizeithaus in Demen, 25 Kilometer südlich von Schwerin. Dort steht das Gruppenhaus neben einem nahegelegenen Badesee und eine riesengroße Wiese lädt zum Spielen und Toben ein. In Planung ist eine Fahrrad- oder eine Kanutour auf der Warnow, Lagerfeuer und Stockbrot, basteln, toben, Spaß haben. Die Kosten liegen bei 265 Euro für Teilnehmer aus Wolfenbüttel und 295 Euro aus anderen Orten.

Beim Kochen und Abwaschen müssen alle ran


All die Freizeiten sind Selbstversorgerfahrten, das heißt, die Teilnehmer kaufen mit ein, bereiten das Essen mit vor und kochen gemeinsam. Auch anfallende Tätigkeiten wie Abwaschen oder Reinigen der Zimmer fallen darunter. Dies klappt in der Regel aber sehr gut, denn gemeinsam geht alles ja bekanntlich viel leichter von der Hand. Weiterer Informationen und die Anmeldung gibt es unter www.jugendpflege-wf.de.

Alternativangebot: Für die Grundschüler wird es Mitte Mai den Ferienkalender geben, der dann auch in allen Grundschulen verteilt wird und im Rathaus und der Tourist-Info ausliegt. Der Ferienkalender beinhaltet Angebote von Wolfenbütteler Vereinen und Verbänden und ist online unter www.ferieninwolfenbuettel.de zu sehen.


zum Newsfeed