Goslar

Stadtjugendring lud Mitgliedsvereine zu Treffen ein


Symbolbild: Anke Donner
Symbolbild: Anke Donner Foto: Anke >Donner )

Artikel teilen per:

03.11.2016

Langelsheim. An dieser Stelle veröffentlichen wir unkommentiert eine Pressemitteilung des Stadtjugendrings Langelsheim.



Am Montag, den 24. Oktober fand im VfR-Clubheim auf Einladung des Stadtjugendrings ein Treffen der Mitgliedsvereine statt. Wie bereits im letzten Jahr konnte bei einer lockeren Runde frei von der Seele erzählt werden, wo der Schuh drückt. Die anwesenden Vereinsvertreter kamen aus vier von fünf Stadtteilen. Uwe Voges erinnerte als Vorsitzender des Stadtjugendrings gleich über zwei Dinge in 2017. Er nannte gleich zu Beginn den 17. Februar 2017. An diesem Tag sollen die Jugendmeister des Jahres 2016 im Forum der Oberschule geehrt werden. Die zu Ehrenden sind dem Stadtjugendring bekannt zu geben. Daneben wies Voges auf die zu beantragenden Zuschüsse der Stadt hin, die gleich im Januar beantragt werden können. Ein allgemeiner Zuschuss der Jugendgruppen ist ebenso möglich, wie ein Zuschuss für Fahrten oder Lager.

Anschließend haben die übrigen Vereinsvertreter in einem munteren Gesprächsverlauf Ihre Erfahrungen ausgetauscht. Es ging unter anderem auch um die Hallennutzung. Hier hatte ein Langelsheimer Verein positive Erfahrungen machen dürfen. Durch Gespräche mit einem anderen Verein konnten die begehrten Hallenzeiten teilweise abgegeben werden. Dies ist ein gutes Beispiel funktionierender Kommunikation.

Der Stadt Langelsheim wurde an dieser Stelle ein Lob ausgesprochen. Die Mitarbeiter, die sich um die Pflege des Harzstadions kümmern, wurden hierbei explizit erwähnt.

Auch im Zusammenhang mit Flüchtlingen in Vereinen wurden einige Themen angesprochen. Insbesondere ein Ansprechpartner beim Landkreis würde den Mitgliedsvereinen helfen können, gezielte Zuschüsse für ihre Mitglieder zu erfragen. Anfragen können beim Landkreis bei Frau Friede unter 05321 76-415 gestellt werden.

Heike Wodicka machte darauf aufmerksam, dass sie gerne dazu bereit ist, Fahrten für Spiele der Harzer Falken zu organisieren. Für Jugendgruppen seien hier Vergünstigungen bis hin zu Freikarten möglich. Bei Interesse ist mit ihr direkt Kontakt aufzunehmen.


Bürgermeister Henze teilte mit, dass im nächsten Jahr ein neues Citymobil angeschafft wird. Außerdem gibt es im Harzstadion seit Ende der Sommerferien einen neuen Toilettencontainer.

Stadtjugendpfleger Jens Fiebig berichtete abschließend, dass in 2017 eine Fahrt mit Jugendlichen in die niederländische Partnerstadt Emmer-Compascuum geplant ist. Interessierte im Alter von 14 bis 17 Jahren könnten sich bei ihm melden.


zur Startseite