Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Kommt das Stadtradeln jetzt auch nach Braunschweig?



Braunschweig

Kommt das Stadtradeln jetzt auch nach Braunschweig?


Schwingt sich Braunschweig auch bald in den Sattel, um an der Stadtradel-Aktion teilzunehmen? Symbolfoto: Max Förster
Schwingt sich Braunschweig auch bald in den Sattel, um an der Stadtradel-Aktion teilzunehmen? Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. In Wolfenbüttel gibt es das Stadtradeln bereits, nun beantragt die SPD Stadtratsfraktion ebenfalls die Einführung der Stadtradeln-Aktion. Die Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion veröffentlicht regionalHeute.de an dieser Stelle unkommentiert und ungekürzt.
Braunschweigs Bürgerinnen und Bürger steigen in den Sattel – und messen sich in einem Radfahr-Wettbewerb mit anderen Kommunen, u.a. mit Hannover und Wolfsburg. Das könnte schon im kommenden Jahr möglich sein: Als Teil der Aktion „Stadtradeln“, die die SPD-Fraktion mittels eines Antrags im Rat der Stadt Braunschweig in die „Löwenstadt“ holen möchte.


Worum geht es? Bereits im August 2013 ist die Stadt Braunschweig dem „Klima-Bündnis“ beigetreten. Eine Kampagne, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine „kontinuierliche Verminderung der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030“ zu erzielen. Teil dieser Kampagne ist auch der Wettbewerb „Stadtradeln“: In einem dreiwöchigen Aktionszeitraum, der zwischen dem 1. Mai und dem 30. September eines Jahres stattfinden muss, schließen sich verschiedene Bürgerinnen und Bürger zu Radfahrteams zusammen und versuchen, sowohl beim Weg zur Arbeit, als auch privat, so viele Radfahrkilometer wie möglich zu erfahren. Die Teams können aus einzelnen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Firmen oder sonstigen Institutionen bestehen – auch Einzelteilnahmen sind möglich. Die gefahrenen Kilometer werden in einer Online-Datenbank zusammengefasst und können so am Ende mit den Ergebnissen der anderen Kommunen verglichen werden. Die besten Radfahrer der Stadt selbst erhalten dazu Preise.

„Das ‚Stadtradeln‘ spornt die Bürgerinnen und Bürger dank des Wettbewerbsgedanken an, sich für das Radfahren zu begeistern. Das ist eine gute Gelegenheit, um sie auch langfristig für die Nutzung des Rads gewinnen. Ein Ziel, das am Ende auch der Umwelt zugutekommt“, erklärt SPD-Ratsherr Manfred Dobberphul, der auch Sprecher im Planungs- und Umweltausschuss ist. Sollte der Antrag angenommen werden, könnte die Stadt Braunschweig im Jahr 2017 an dem „Stadtradeln“ teilnehmen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/buergermeister-gibt-startschuss-zum-stadtradeln/


zur Startseite