Sie sind hier: Region >

"Stadtradeln" in Wolfenbüttel startet zum dritten Mal



Wolfenbüttel

"Stadtradeln" in Wolfenbüttel startet zum dritten Mal

von Christina Ecker


Freuen sich schon auf die dreiwöchige STADTRADELN-Aktion: Erica Neumann vom ADFC Wolfenbüttel, Radverkehrsbeauftragte Valerie Dubiel, Michael Beck von Kornblume Naturkostladen, Carsten Richter von der Altstadtbäckerei Wolfenbüttel sowie Christoph Löher vom Landkreis Wolfenbüttel und Christina Finnmann von den Stadtwerken Wolfenbüttel (v. li.). Foto: Christina Ecker
Freuen sich schon auf die dreiwöchige STADTRADELN-Aktion: Erica Neumann vom ADFC Wolfenbüttel, Radverkehrsbeauftragte Valerie Dubiel, Michael Beck von Kornblume Naturkostladen, Carsten Richter von der Altstadtbäckerei Wolfenbüttel sowie Christoph Löher vom Landkreis Wolfenbüttel und Christina Finnmann von den Stadtwerken Wolfenbüttel (v. li.). Foto: Christina Ecker Foto: Christina Ecker

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Es ist wieder soweit: Bereits zum dritten Mal in Folge beteiligt sich die Stadt am STADTRADELN. Von Sonntag, 7. Mai, bis Samstag, 27. Mai wird wieder jeder mit dem Rad zurückgelegte Kilometer eines jeden Teilnehmers aufgeschrieben und erfasst.



„Mich freut es sehr, dass wir das langsam aber sicher so kontinuierlich durchführen", sagte Wolfenbüttels Radverkehrsbeauftragte Valerie Dubiel und erklärte weiter: „Ziel des "Stadtradelns" ist es, in den drei Wochen alle Kilometer, die mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, zu erfassen, online oder offline, und eben den Arbeitsweg, den Weg zum Supermarkt, zur Veranstaltung, den Wochenendausflug, also alles mit dem Fahrrad zu erledigen und vielleicht ab und zu halt doch das Auto stehen zu lassen, und zu sagen 'ach, den Weg kann ich jetzt auch mit dem Fahrrad zurücklegen'." Weiterhin sei es wichtig, betonte sie, der Politik zu zeigen, dass in Wolfenbüttel Rad gefahren werde und es sich somit um einen Themenbereich handele, der berücksichtigt werden müsse.

Offizieller Start zum Maifest


Offiziell startet das "Stadtradeln" am Sonntag, 7. Mai, um 13 Uhr auf der Bühne des Maifestes und wird von Bürgermeister Thomas Pink eröffnet. Um 13.30 Uhr beginnt dann eine Radtour von 15 Kilometern mit einer Pause im BUND-Garten. Wer Lust zu einem etwas anderen Auftakt zum "Stadtradeln" hat, kann sich am 6. Mai auf dem Stadtmarkt um 23.59 Uhr einfinden, denn da wird um Punkt 0.00 Uhr zum Glockenschlag eine kleinere Tour von zehn Kilometern mit dem Fahrrad gefahren. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr auch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und verschiedenen Radtouren. So bietet Mitsponsor Altstadtbäckerei Richter Wolfenbüttel die Tour "Regional&Fair - vom Emmer bis zum Dinkel" an, wozu eine Anmeldung nötig ist. Auch der ADFC hat vielfältige Touren im Angebot. Das Angebot dazu kann auf der Homepage http://www.adfc-wf.de/ oder im Kalender des ADFC eingesehen werden. Zudem gibt es eine Tour der Region Braunschweig am 14. Mai zum Museumsfest am Schloss Salder, und da wird dann auch "200 Jahre Fahrrad" vorgestellt. Die Abschlussradtour des "Stadtradelns" findet am 27. Mai statt.

Drei Vorträge zum Thema


Im Rahmenprogramm sind zudem drei verschiedene Vorträge enthalten: Am 10. Mai zum Thema "Auto vs. Rad - Wer hat Recht?" sowie am 17. Mai "Mit dem Fahrrad die Welt entdecken" und "Welches Fahrrad passt zu mir?" am 22. Mai. Für jeden Vortrag wird um eine Anmeldung gebeten, da diese erst ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen stattfinden können. Eine Anmeldung ist unter wolfenbuettel@stadtradeln.de möglich.

Sponsoren sind unter anderem die Volksbank, der Landkreis Wolfenbüttel sowie die Altstadtbäckerei Wolfenbüttel von Carsten Richter, Kornblume Naturkostladen von Michael Beck und der ADFC. So empfindet die Volksbank „Bewegen und einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten" als "eine wunderbare Kombination", weshalb sie die Aktion auch unterstütze und allen Teilnehmern viel Spaß und gutes Wetter wünsche.

Lob von den Sponsoren


Insgesamt gibt es auch viel Lob von den Sponsoren. Christoph Löher vom Landkreis Wolfenbüttel sagt:„Als Landkreis unterstützen wir diese Aktion natürlich sehr gerne. Es liegt uns am Herzen, weil wir uns als Landkreis seit einigen Jahren bemühen, den Radverkehr auch auf der Kreisebene zu fördern. Und Michael Beck von der Kornblume betont: „Umweltschutz ist uns ein ganz wichtiges Anliegen und jeder weiß ja wie Verkehr die Umwelt heutzutage belastet, deswegen finden wir das eben toll, dass sich Wolfenbüttel am "Stadtradeln" beteiligt. Es ist uns eben ein Herzensanliegen, dass die Leute immer mehr aufs Fahrrad umsteigen und das Auto stehen lassen. " Erica Neumann betont, der AFDC fände die Aktion ebenfalls sehr gut und sie wünsche sich, dass die erwarteten Kilometer wenigstens teilweise erreicht würden, "weil die Leute tatsächlich mal drei Wochen das Fahrrad stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren, dann wäre es echt ein Beitrag für die Umwelt." Auch die Stadtwerke sind begeistert. So betont Christina Finnmann, dass sie die Kommune unterstützen wollen und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern.

Das Miteinander positiv beeinflussen


Carsten Richter: "Wir sind zum zweiten Mal dabei. Übrigens mit dem größten Team, von 50 Leuten. Wir unterstützen das, weil ich persönlich sage: Ich bin Wolfenbütteler, ich lebe mein Leben lang in dieser Stadt und diese Stadt ist halt so, dass man alles mit dem Fahrrad erreichen kann und dann ergibt es auch Sinn, das Fahrrad zu benutzen." Auch hatte Richter die Idee, eine Tour anzubieten, in der Interessierte sich die Orte angucken können, an denendas Getreide der Bäckerei unddas Backhaus stehen. Mithilfe von ADFC und Kornblume findet die Tour nun im Rahmen des "Stadtradelns" statt. Weiter sagt Richter, die "Stadtradeln"-Aktion sei auch für Firmen wichtig, „da kann man das Miteinander in einem Unternehmen unglaublich positiv beeinflussen."

Schon über 200 Teilnehmer


Mittlerweile sind über 200 Teilnehmer angemeldet, doch jeder, der in Wolfenbüttel lebt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Hochschule besucht, kann sich unter www.stadtradeln.de ebenfalls anmelden. Eine Offline-Teilnahme ist ebenfalls möglich, indem man den beim Rathaus ausliegenden Radelkalender ausfüllt. In diesem stehen übrigens auch alle wichtige Informationen. Eine Siegerehrung findet am Freitag, 9. Juni, statt, ab 18 Uhr am Strandwolf. Jeder anwesende Stadtradler erhält zwei Verzehrgutscheine.


zur Startseite