Sie sind hier: Region >

Starkregen führt zu Feuerwehreinsätzen in Baddeckenstedt



Wolfenbüttel

Starkregen führt zu Feuerwehreinsätzen in Baddeckenstedt

Die Kanalisation konnte die Wassermengen teilweise nicht mehr aufnehmen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Baddeckenstedt. Nach den wiederholten starken Regenfällen wurde am gestrigen Mittwoch in drei Ortschaften der Samtgemeinde Baddeckenstedt die Hilfe der Feuerwehren benötigt. Gegen 21:15 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Rhene alarmiert, da die Bundesstraße 6 überflutet war. Wassermassen drückten vom Feld her auf die Straße, die Kanalisation konnte die Menge an Wasser nicht mehr aufnehmen und es drohte, in ein Gebäude zu laufen. Die Feuerwehr Rhene sicherte die Einsatzstelle und hob die Gullydeckel an, um das Wasser besser ablaufen zu lassen. Eine knappe Stunde später gab es eine Alarmierungen für die Wehren aus Oelber und Baddeckenstedt. Hierüber berichten die Feuerwehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt in einer Pressemitteilung.



In Oelber konnte das Regenwasser über den Kanal eines Grundstückes nicht ablaufen, sodass das Wasser zurückdrückte und in den Keller des Gebäudes lief. Daraufhin versuchten die Feuerwehren, den Stand des Regenwassers im Abflusskanal mithilfe einer Tauchpumpe zu senken und die offensichtliche Verstopfung mittels eines Kanalspülkopfes zu beseitigen. Beides gelang den Einsatzkräften in der Nacht jedoch nicht, sodass eine Tauchpumpe an der Einsatzstelle verblieb, damit sich die Anwohner gegebenenfalls selbst helfen konnten. Es wurde mit dem Wasserverband Peine vereinbart, dass am nächsten Tag ein Spezialspülwagen des Wasserverbandes das Problem beseitigt. Die eingesetzten Kräfte rückten kurz nach Mitternacht wieder ein.

Fast zeitgleich kam es wegen überfluteter Straßen auch zu einer Alarmierung in der Gemeinde Burgdorf. Die Kameraden führten die notwendigen Sicherungsmaßnahmen durch und konnten die Einsatzstelle recht zügig wieder verlassen.


zur Startseite