Peine

Stederdorf - Mittagsversorgung in der Ganztagsschule

von Antonia Henker


Zu einem ausgewogenen Speiseangebot zählen auch Rohkost und Salat. Symbolfoto: Alec Pein
Zu einem ausgewogenen Speiseangebot zählen auch Rohkost und Salat. Symbolfoto: Alec Pein Foto: Alec pein

Artikel teilen per:

02.06.2017

Peine. Mit dem Schuljahr 2017/18 soll der Ganztagsschulbetrieb an der VGS Stederdorf aufgenommen werden, wodurch auch eine Mittagsversorgung nötig wird. Eine Arbeitsgruppe hat sich mit den Kriterien für eine künftige Essensversorgung beschäftigt und ein interfraktioneller Antrag des Ortsrates liegt der Verwaltung vor.



Die Verwaltung begrüßt in Bezug auf den Antrag eine Einhaltung der Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), die einen gewissen Qualitätsstandard für schülergerechte Mahlzeiten vorschreiben. Die Vorgaben sind ebenfalls Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen, mit denen nach einer Bewirtschaftung gesucht wird.

Die Mensa würde nach derzeitigem Ganztagskonzept von 12 bis maximal 13.30 Uhr geöffnet sein. Die Anlieferung des Essens dürfte nicht länger als 30 Minuten dauern. Das wiederum erfordere einen kleinen Auslieferungsradius. Welches der gängigen Verköstigungsverfahren ("Cook and Chill", "Cook and Serve" und "Cook and Hold") angewandt würde, steht noch nicht fest. Eine Festlegung auf Kalt- oder Warmverpflegung und die unmittelbare Ausgabe oder Anlieferung der Speisen müsste demnach noch entschieden werden.

Ein Angebot von frischem Obst und Gemüse wird auch durch die DGE-Richtlinien vorgesehen. Es bestünde auch die Möglichkeit, so die Verwaltung, dass sich die Grundschule an dem Schulobstprogramm des Landes beteiligt, wie es bereits an den VGS Dungelbeck, Eichendorffschule, Fröbelschule, Schule unterm Regenbogen und Burgschule gehandhabt wird.

Der Neubau einer Zentralküche oder die Inanspruchnahme eines Caterers wären durch die Verwaltung zu prüfen.


zur Startseite