Stehende Ovationen bei der Premiere des Musicals "Stone by Stone"

von Max Förster


40 Schülerinnen und Schüler stellten am Dienstabend im Lessingtheater zum ersten Mal ihr Musical "Stone by Stone" vor. Fotos: Max Förster
40 Schülerinnen und Schüler stellten am Dienstabend im Lessingtheater zum ersten Mal ihr Musical "Stone by Stone" vor. Fotos: Max Förster Foto: Max Förster



Wolfenbüttel. Dienstagabend fand im Lessingtheater die Premiere des Musicals "Stone by Stone" der Musical-AG des Theodor Heuss Gymnasiums statt. Seit einem Jahr proben die rund 40 jungen Darstellerinnen und Darsteller an ihrem selbstgeschriebenen Stück.

Das Musical thematisiert das alltägliche Leben von Kindern in einem Kinderheim und die damit verbundene Rivalität zwischen der jüngeren und älteren Generation. Diese Rivalität wird gebrochen, durch eine angedrohte Schließung des Heimes. Nun ziehen alle Kinder an einem Strang, um gegen die Schließung vorzugehen. Dieses Gefühl des Zusammenrückens wurde durch die gesanglichen, tänzerischen und schauspielerischen Leistungen sehr gut rübergebracht und übertrug sich auch auf das Publikum. "Eine Person in einer Gruppe ist stärker als eine einzelne Person", heißt es in dem Musical.

<a href= Mit Zusammenhalt gelingt es den Kindern, die Schließung des Heims zu verhindern.">
Mit Zusammenhalt gelingt es den Kindern, die Schließung des Heims zu verhindern. Foto: Max Förster



Musikalisch gesehen wurde ein breites Spektrum präsentiert. Von Musicalliedern, wie "He lives in you" von König der Löwen, über Pop- und Rapsongs, wie beispielsweise "Willst du" von Alligatoah, bis hin zu Chartmusik von Pharell Williams "Happy" war für jeden etwas dabei. Hervorzuheben ist, dass sowohl die Handlung als auch die musikalische, schauspielerische und tänzerische Gestaltung selbst in die Hand genommen wurde.

Eigens für dieses Stück wurde auch der Titelsong selbst geschrieben. "Stone by Stone we build a home", sangen alle im Chor und ließen so die Hauptaussage des Musicals erklingen und mit der Stimmgewalt der rund 40 Schülerinnen und Schüler hatte diese Szene Gänsehautcharakter. Gemeinsam haben es die Protagonisten geschafft, Stein für Stein, Stück für Stück, die Schließung des Kinderheimes zu verhindern.

Nach stehenden Ovationen, donnerndem Applaus und der gewährten Zugabe, sprach die Musical-AG noch ihren Dank an die Stadt, die Schulleitung, das Lessingtheater, die Lehrerinnen und Lehrer und an alle Helferinnen und Helfer aus, die über diesen langen Zeitraum unterstützend zur Seite standen.

 Schulleiter Rudolf Ordon übergibt Annalea Brüggemann den Theodor-Heuss-Preis für besonderes Engagement.
Schulleiter Rudolf Ordon übergibt Annalea Brüggemann den Theodor-Heuss-Preis für besonderes Engagement. Foto: Max Förster



Die Premiere war ein voller Erfolg. Das sah auch der Schulleiter des Theodor Heuss Gymnasium Rudolf Ordon, der noch
eine kleine Überraschung bereit hielt. Für besondere schulische Leistungen und für herausragendes soziales Engagement verleiht das Gymnasium regelmäßig den Theodor-Heuss-Preis. Dies nahm der Schulleiter zum Anlass und überreichte diesen Preis an Annalea Brüggemann, die nicht nur schauspielerisch mitwirkte, sondern auch für die Organisation verantwortlich war.

Einmal ist keinmal. Die Musical-AG wird am heutigen Mittwoch um 19 Uhr ein weiteres Mal mit ihrem Stück "Stone by Stone" im Lessingtheater auftreten.


zum Newsfeed