Sie sind hier: Region >

Straße Hungerkamp: Und es werde Licht!



Braunschweig

Straße Hungerkamp: Und es werde Licht!

von Marian Hackert


Die Straße Hungerkamp wird ab sofort wieder voll beleuchtet. Foto: Anke Donner
Die Straße Hungerkamp wird ab sofort wieder voll beleuchtet. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Auf der Grundlage eines Hinweises von CDU-Ratsherr Thorsten Wendt zur Nutzung der Straße Hungerkamp durch Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft wurde die Wiedereinschaltung von konsolidierten Lichtpunkten von der Verwaltung geprüft.



Im Rahmen der Konsolidierungsmaßnahmen zur öffentlichen Beleuchtung wurde auch auf der Straße Hungerkamp die Abschaltung von jedem zweiten Lichtpunkt umgesetzt. Mit der Errichtung der Flüchtlingsunterkunft wurde ebenfalls ein neuer Fußweg fertiggestellt und beleuchtet, der laut Verwaltung eine vorrangige und sichere Verbindung darstellt. Unabhängig von dem neuen Verbindungsweg werde aber auch die Straße Hungerkamp von Fußgängern zulässigerweise genutzt. Für die Wiedereinschaltung der Beleuchtung sind laut Verwaltung jährliche Stromkosten von zirka 670 Euro und einmalige Kosten von zirka 150 Euro zu veranschlagen. Die Kosten können über das Leistungsentgelt „Öffentliche Beleuchtung“ finanziert werden. Im Rahmen einer Erhöhung der Verkehrssicherheit im benannten Bereich hat die Verwaltung die abgeschalteten Lichtpunkte auf dem Hungerkamp nun wieder eingeschaltet.


zur Startseite