Sie sind hier: Region >

Straßenkind für einen Tag



Braunschweig

videocamVideo
Straßenkind für einen Tag

von Nino Milizia


Schülerinnen der IGS Volkmarode machen auf Missstände in der Welt aufmerksam. Foto/Video: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am heutigen Freitag nahmen Schüler der IGS Volkmarode auf dem Kohlmarkt an der Aktion "Straßenkind für einen Tag" teil, zu der die Stiftung "terre des hommes" aufrief. Dabei schlüpften die Schüler in die Rolle von Straßenkindern und sammelten Spenden.



Unserer Online Zeitung erzählte die Lehrerin Jacqueline Koch, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht behutsam an das Thema "Straßenkind" heran geführt worden waren und es für jene schwer zu begreifen war, unter welchen Bedingungen Kinder in armen Ländern leben müssten, der Besuch einer Schule für viele ein Geschenk sei. Daher seien alle Schüler mit vollem Eifer dabei, mit dem Sammeln von Spenden das Leid der Straßenkinder zu mildern.

Geschafft werden sollte dies durch einen "Sichtwechsel". Die Schüler des fünften und sechsten Jahrgang der IGS Volkmarode schlüpften in die Rolle der auf der Straße lebenden und arbeitenden Kinder, gingen mit Bauchläden auf Passanten zu und baten um Spenden, führten Umfragen durch, fegten vor Geschäften die Straße oder putzten gar Schuhe. Mit Unterstützung ihrer Eltern konnten an einem Stand auch Kaffee und Kuchen verkauft werden. Der Einsatz und die Selbstverständlichkeit, mit der die Kinder an einem kalten Nachmittag dieses menschliche Projekt umsetzten, sei vorbildlich und dürfte dem einen oder anderen Erwachsenen hoffentlich zu denken geben, war die Meinung vieler Passanten an diesem Nachmittag.


zur Startseite