whatshotTopStory

Strecke zwischen Tappenbeck und Jembke soll sicherer werden

von Christoph Böttcher


Tempo 70 soll den Abschnitt der B 248 entschärfen. Symbolbild/Foto: Eva Sorembik
Tempo 70 soll den Abschnitt der B 248 entschärfen. Symbolbild/Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

24.02.2017

Jembke/ Tappenbeck. Nachdem es in der Vergangenheit zu zahlreichen Unfällen auf der B 248 zwischen den Orten kam, zuletzt am 17. Januar mit einem Toten und zwei Schwerverletzten, soll es nun ein Tempo-Limit von 70 km/h und ein Überholverbot geben.


Polizeihauptkommissar Winfried Enderle ist diese Stelle seit Jahren als Unfallschwerpunkt bekannt. Vor allem die Geschwindigkeitsbegrenzung sei für ihn daher der richtige Schritt. Dabei herrsche Einigkeit über dieses Thema bei Polizei, Landkreis und Straßenbaubehörde, bestätigte der Pressesprecher der Polizei Gifhorn, Thomas Reuter gegenüber regionalHeute.de einen entsprechenden Bericht der „Aller-Zeitung”. Über das Überholverbot würde hingegen im Rat weniger Einigkeit herrschen. Hier ist also noch abzuwarten.

Am 17. Januar ereignete sich auf diesem Teilstück ein schwerer Unfall. Ein Autofahrer wollte einen LKW überholten und übersah dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug. Bei dem Frontalzusammenstoß kam derFahrer ums Leben.Seine Beifahrerin und die Fahrerin des entgegenkommenden Autos kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/schwerer-unfall-zwischen-tappenbeck-und-jembke-ein-toter/


zur Startseite