Sie sind hier: Region >

Streit eskalierte: 45-Jährige sticht mit Küchenmesser zu



Peine

Streit eskalierte: 45-Jährige sticht mit Küchenmesser zu

Zwischen der alkoholisierten Angeklagten und dem Mann solle es zuvor zum wiederholten Male zum Streit gekommen sein. Die Frau muss sich nun vor Gericht verantworten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine-Vöhrum. Am morgigen Mittwoch beginnt vor dem Landgericht Hildesheim der Prozess gegen eine 45 Jahre alte Frau. Ihr wird vorgeworfen ihren Lebensgefährten in dessen Haus in Peine-Vöhrum am Abend des 8. Mai mit einem Küchenmesser in den Bauchraum gestochen zu haben. Dies geht aus der Pressevorschau des Landgerichts hervor.



Zwischen der alkoholisierten Angeklagten und dem Mann solle es zuvor zum wiederholten Male zum Streit gekommen sein. Hierbei solle der Mann die Angeklagte zum Auszug aus seinem Haus aufgefordert haben und in sein Arbeitszimmer gegangen sein. Daraufhin sei ihm die Frau mit einem Küchenmesser mit einer etwa 20 Zentimeter langen Klinge gefolgt und habe gefragt, ob er sich sicher sei. Als der Mann dies bejaht habe und an der Frau vorbei das Zimmer verlassen wollte, soll die Angeklagte das bis dahin versteckte Messer tief in den unteren Bauchbereich gestochen haben. Dabei habe sie tödliche Verletzungen in Kauf genommen. Der Mann habe bei dem Angriff Verletzungen am Darm erlitten und musste daraufhin operiert werden. Die Angeklagte, die nach dem Vorfall auch selbst versucht haben soll, einen Krankenwagen zu verständigen, befinde sich derzeit in Untersuchungshaft.

Die Verhandlung wird am 5. und 6. November fortgesetzt.


zur Startseite