whatshotTopStory

Stromverteilerbrand im Verbrauchermarkt


Die rückte unter Atemschutz gegen das Feuer vor. Foto: Feuerwehr
Die rückte unter Atemschutz gegen das Feuer vor. Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

24.02.2018

Schöningen. Am heutigen Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr gegen 7.30 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage eines Verbrauchermarktes in der Hoiersdorfer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Stromhauptverteilung Feuer gefangen hatte. Das berichtet die Feuerwehr, die den Band rasch unter Kontrolle hatte.



Unter schwerem Atemschutz löschte der Angriffstrupp die brennenden Verteilerschränke mit einem Kohlendioxid-Feuerlöscher. Das verqualmte Gebäude wurde anschließend belüftet. "Lobend zu erwähnen ist, dass beim Eintreffen der Feuerwehr bereits alle Kunden und Mitarbeiter den Markt verlassen hatten", meint Kirsten Fricke von der Feuerwehr Schöningen.

Im Brandeinsatz waren insgesamt 23 Schöninger Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen sowie ein Rettungswagen, die Polizei und der örtliche Netzbetreiber Avacon.

Durch den Brand wurde die Stromverteilung stark beschädigt. Für eine notdürftige Stromversorgung wurden die mit speziellen Notstromaggregaten ausgerüsteten Kräfte des Technischen Hilfswerks aus Gifhorn hinzugezogen. Für die weiteren Versorgungsarbeiten leuchteten die Schöninger Kräfte den Markt mit Scheinwerfern aus. Der Feuerwehreinsatz endete gegen 11 Uhr.


zur Startseite