Wolfenbüttel

Studiendirektor Rüdiger Bode in den Ruhestand verabschiedet


Foto: Privat

Artikel teilen per:

06.02.2015


Wolfenbüttel. Der Abteilungsleiter für den Berufsbereich Wirtschaft an der Carl Gotthard Langhans Schule (CGLS), Berufsbildende Schulen des Landkreises Wolfenbüttel, ist zum 1. Februar in den Ruhestand verabschiedet worden.

Rüdiger Bode war fast 37 Jahre an der CSS tätig. Zunächst begann er hier als Studienreferendar seine Tätigkeit als Lehrer. Er unterrichtete in vielen Bildungsgängen, vorrangig berufsbezogene Unterrichtsfächer wie Betriebswirtschaftslehre. Neben seinen Lehraufgaben als Lehrer übernahm er 1985 als Fachgruppenleiter im Berufsbereich Wirtschaft die Betreuung der Berufsfachschulen und der Berufsvorbereitungsjahre. Im Jahre 2007 wurde ihm die Abteilungsleiter für diesem Berufsbereich übertragen. In der Funktion als Abteilungsleiter wurde er zum Studiendirektor befördert. Neben seinen Aufgaben als Fachlehrer hat Rüdiger Bode in seinen ersten Dienstjahren mit großem Engagement Fußball-Schulmannschaften zusammengestellt und betreut, welche die CGLS bei den Turnieren für Schulmannschaften vertraten. Diese Turniere fanden in der Stadt Wolfenbüttel in den achtziger und neunziger Jahren regelmäßig statt. Rüdiger Bode hatte neben seinen zahlreichen Aufgaben in der Schulorganisation immer auch mit Freude unterrichtet. Er sagt von sich selbst mit Rückblick auf seine Dienstzeit: "Der Unterricht mit jungen Menschen in dem breiten Altersspektrum, wie wir sie an den berufsbildenden Schule haben, hat mir immer besonders viel Spaß gemacht! Meine Berufsentscheidung, die ich vor 40 Jahren getroffen habe, war goldrichtig für mich.“

Die CGLS hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde Studiendirektor Rüdiger Bode nun aus seinem Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Der Schulleiter Peter Walte bedankte sich beim "frischen Pensionär“ für die langjährige und sehr engagierte Mitarbeit in der Schule. Ganz persönlich bedankte er sich bei dem scheidenden Mitglied seiner Schulleitung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm als Abteilungsleiter. Symbolisch als Anerkennung für die geleistete Arbeit erhielt er einen Blumenstrauß und von den zahlreich erschienenen Kolleginnen und Kollegen viele Abschiedsgeschenke. Rüdiger Bode hat sich danach in seinen "ersten Urlaub außerhalb der überlaufenen Ferienzeiten“ verabschiedet.


zur Startseite