Sie sind hier: Region >

Suche im Wald bei Goslar erfolglos: Weiterhin keine Spur von Karsten Manczak



Goslar

Suche im Wald erfolglos: Weiterhin keine Spur von Karsten Manczak

Am Freitag wurde sogar die Bundesstraße 242 gesperrt, um mehrere Waldstücke mit Spürhunden nach dem Vermissten abzusuchen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Goslar. Am Freitag durchsuchte die bei der Polizei Goslar eingerichtete Ermittlungsgruppe "Fortuna", mit Unterstützung von mehreren Spürhunden aus dem gesamten Land Niedersachsen, Waldstücke längs der Bundesstraße 242 zwischen Sonnenberg und Dammhaus nach dem seit dem 13.04.21 vermissten Karsten Manczak (regionalHeute.de berichtete). Die Ermittlungsgruppe ging hierbei einem Hinweis aus der Bevölkerung nach. Die Absuche des Geländes führte jedoch nicht zum Auffinden fallrelevanter Hinweise. Das berichtet die Polizei Goslar in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig.



Bei dem mehrstündigen Einsatz musste die B242 gesperrt werden. Die Polizei Goslar dankt im Nachhinein den überwiegend mit Verständnis reagierenden Verkehrsteilnehmern.

Von dem 51-jährigen Manczak fehlt weiterhin jede Spur. Die Ermittlungen werden nach wie vor mit Hochdruck geführt.

Lesen Sie auch: Vermisster Mann aus Döhren: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus


zur Startseite