Sie sind hier: Region >

Superman fliegt jetzt für die Bürgerstiftung



Braunschweig

Superman fliegt jetzt für die Bürgerstiftung


Einige Schülerinnen und Schüler bearbeiteten das Thema „15 Jahre Bürgerstiftung Braunschweig“. Fotos: Bernd Kunde
Einige Schülerinnen und Schüler bearbeiteten das Thema „15 Jahre Bürgerstiftung Braunschweig“. Fotos: Bernd Kunde

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Schüler der Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten an der Johannes Selenka Schule haben Plakate für die Bürgerstiftung Braunschweig entworfen. Das teilt die Bürgerstiftung mit.



Bereits zum zweiten Mal haben die Johannes Selenka Schule und die Bürgerstiftung Braunschweig zusammen gearbeitet. Ging es im vergangenen Jahr noch um ein „Plakat zum Hinsehen“ – ein allgemeines Image-Plakat für die Stiftung, so haben sich in diesem Jahr zwei Aufgabenbereiche ergeben.Elf Schülerinnen und Schüler haben sich für das Thema „Lesepaten gesucht“ entschieden – diese Plakate sollen in Schulen, Kitas, Bibliotheken, Geschäften aufgehängt werden und Menschen animieren sich als ehrenamtlicher Lesepate zu melden. Schwieriger, weil abstrakter war die andere Themenstellung: „15 Jahre Bürgerstiftung Braunschweig“.Elf Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2017 haben sich der Aufgabe gestellt. Hier überzeugte Natascha Faber die Jury bestehend aus Karin Heidemann-Thien, Vorstand der Bürgerstiftung, und den Mitarbeiterinnen Anne Jastrow, Bettina Krause und Nina Voß.

<a href= Celina Rühl hat mit Ihrem Plakatentwurf „Erwecken Sie Fantasie!“ überzeugt: Superman fliegt lesend durch den nächtlichen Himmel und ist für die Bürgerstiftung Braunschweig auf Lesepatensuche.">
Celina Rühl hat mit Ihrem Plakatentwurf „Erwecken Sie Fantasie!“ überzeugt: Superman fliegt lesend durch den nächtlichen Himmel und ist für die Bürgerstiftung Braunschweig auf Lesepatensuche. Foto:




Björn Koeppen und Roger Morgenroth-Ehrhardt, Kern-Lehrer-Team der Ausbildung zum GTA haben die Schülerinnen und Schüler vom ersten Briefing bis zur Abschlusspräsentation begleitet. „Für die Schüler ist der Kontakt mit einem ‚richtigen‘ Kunden sehr wichtig. Hier müssen Sie nicht nur Ihre entwickelte kreative Idee vorstellen, sondern sich auch selbst als Person präsentieren,“ berichtet Björn Koeppen. „Das ist für viele das erste Mal, dass Sie frei sprechen müssen und oft eine große Hürde.“

Karin Heidemann-Thien ist von dieser zweiten Kooperation wieder begeistert: „Wir bekommen selbst so viel Input von den Schülerinnen und Schülern und sind jetzt sehr froh die Gewinner-Plakate zu drucken und an unsere Partner verteilen zu können.“

Alle Plakatentwürfe sind in einer Ausstellung im Haus der Bürgerstiftung Braunschweig, Löwenwall 16/ Klint 7, zu sehen. Während der Öffnungszeiten von 8.30 bis 16 Uhr (Freitags bis 15 Uhr) können Interessenten die vielfältigen kreativen Ideen der Schülerinnen und Schüler ansehen.


zur Startseite