whatshotTopStory

„SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“


Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter nimmt an den Testwochen teil. Foto: Stadt Salzgitter
Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter nimmt an den Testwochen teil. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

04.03.2017

Salzgitter. Noch bis zum 31. Mai 2017 organisiert das Präventionsnetzwerk „SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“ Beratungs- und Testwochen zu HIV und Syphilis (Lues). Träger und Initiator ist der Niedersächsische AIDS-Hilfe Landesverband (NAH).


Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter nimmt an den Testwochen teil. Zusätzlich zu dem bereits bestehenden Angebot von kostenlosen, niedrigschwelligen und anonymen Beratungen und Testungen zu HIV und Syphilis, bietet es am Donnerstag, 16. März, im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, auch Informationen und Untersuchungen zu Gonokokken und Chlamydien an.

In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der sexuell übertragbaren Krankheiten gestiegen. An erster Stelle stehen die Chlamydien-Infektionen mit rund 100.000 Fällen pro Jahr. Mit Gonorrhö, umgangssprachlich auch als Tripper bezeichnet, stecken sich jährlich ungefähr 16.000 Menschen an. Beide Infekte gehören damit in Deutschland zu den häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Durch Aufklärung und Teilnahme an entsprechenden Untersuchungsangeboten, besteht die Möglichkeit das Risiko einer Ansteckung zu senken, Infektionen frühzeitig zu entdecken und behandeln zu können. Unbehandelt können beide Erkrankungen im Körper verbleiben und langfristig Schäden verursachen. Mit einer gezielten Therapie sind diese sexuell übertragbaren Erkrankungen heilbar.


zur Startseite