Wolfenbüttel

Szenencollage von Schülern am THG Wolfenbüttel


Inszeniert wird die Collage von Abiturienten des THG Wolfenbüttels. Foto: Anke Donner
Inszeniert wird die Collage von Abiturienten des THG Wolfenbüttels. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

25.01.2017

Wolfenbüttel. Im Rahmen des Kurses Darstellendes Spiel zeigen Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs am Theodor-Heuss-Gymnasium eine Szenencollage zum Thema Narzissmus.



„WENN DIR NICHTS EINFÄLLT, DANN ZIEH DICH EINFACH AUS":

[image=5e176be7785549ede64d8f7c]Durch Elemente des Tanz- und Bewegungstheaters entsteht eine emotionale Annäherung an das Phänomen einer durch und durch ichbezogenen Gesellschaft. In dieser gelten Narzissmus und Narzisst-Sein als eine Art ‚Leitneurose’, wird Selbstoptimierung zum Selbstzweck, entbrennt ein ständiger Kampf um die schönste Fassade, verkommt der Umgang mit den Neuen Medien zu einer zwanghaften Selbstbespiegelung. Und bei all dem bleibt die quälende Frage nach der wahren Identität: Wer bin ich wirklich? Mit Texten von John von Düffel und Falk Richter sowie eigenen biografischen Erzählungen und choreografischen Sequenzen geben die Spieler(innen) unter der Leitung von Juliane Trikojat und Christian Bilges eine vielschichtige Antwort.

Premiere: 7. Februar 2017 - Aula Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfenbüttel, 19 Uhr
2. Schulaufführung: 08. Februar 2017 - Aula Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfenbüttel, 19 Uhr
3. Aufführung: 48.Braunschweiger Schultheaterwoche: 29. Mai – 01. Juni 2017


zur Startseite