Sie sind hier: Region >

Täter flüchtig: Sexueller Übergriff am Stadtgraben



Wolfenbüttel

Täter flüchtig: Sexueller Übergriff am Stadtgraben

von Werner Heise


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Es ist wieder passiert. Diesmal wurde eine 56-Jährige Opfer eines sexuellen Übergriffs, als sie am Samstagnachmittag auf einer Parkbank am Stadtgraben Platz genommen hatte.

Nach Polizeiangaben fing ein zirka 16 Jahre alter, südländisch aussehender Jugendlicher mit dunklen Haaren, schlanker Statur, einem dünnen Oberlippenbart und einer Körpergröße von 1,70 Meter bis 1,80 Meter, ein Gespräch mit der Frau an.


In dessen Verlauf habe sich der Jugendliche neben die Frau gesetzt und ihren an der Bank sitzenden Hund gestreichelt. Im Anschluss habe er der 56-Jährigen flüchtig unter den Rock gegriffen. Nachdem sich das Opfer gewehrt habe, sei der Täter mit einem dunklen Fahrrad geflüchtet. Er war mit einem T-Shirt und einer 3/4-langen Hose bekleidet.

Es ist bereits der vierte öffentlich gewordene Fall innerhalb eines kurzen Zeitraumes, in dem es in der Lessingstadt zu Übergriffen sexueller Art gekommen ist. Jedes Mal wurde der Täter ähnlich der obigen Angaben beschrieben. In zweien dieser Fälle sei der Täter laut Polizei bereits ermittelt wurden (WolfenbüttelHeute.de berichtete). Ob ein Zusammenhang zu diesen Fällen besteht würde die Polizei jetzt prüfen.

Noch immer ungeklärt ist zudem eine sexuelle Nötigung am Okerwanderweg, bei der eine 52-Jährige von einem Täter mit entblößtem Geschlechtsteil zu Boden gerissen wurde und zu sexuellen Handlungen aufgefordert wurde (WolfenbüttelHeute.de berichtete auch hier).


zur Startseite