Braunschweig

Tag der offenen Tür im Wohnpark am Wall


Die Senioreneinrichtung Wohnpark am Wall lädt am Donnerstag, 17. August, zu einem Tag der offenen Tür ein. Foto:
Die Senioreneinrichtung Wohnpark am Wall lädt am Donnerstag, 17. August, zu einem Tag der offenen Tür ein. Foto:

Artikel teilen per:

07.08.2017

Braunschweig. Die Braunschweiger Senioreneinrichtung Wohnpark am Wall lädt am Donnerstag, 17. August, zu einem weiteren Tag der offenen Tür ein. Im Mittelpunkt steht, Interessierten die Einrichtung zu zeigen und ihre Fragen zu beantworten. Auch für leckere Versorgung und Unterhaltung sorgt das Team des Wohnparks am Wall.



Der Umzug in eine Seniorenresidenz ist ein großer Schritt. Für den Senior natürlich in erster Linie, aber immer auch für die Angehörigen. Deshalb ist es wichtig, eine durchdachte Entscheidung zu treffen und so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um ein gutes Gefühl vor dem Umzug zu haben. Denn immerhin geht es dabei um nicht weniger als den Ort, an dem ein alter Mensch seine letzte Lebensphase verbringen wird.

„Wir verstehen Pflege immer als die Kombination aus professioneller medizinischer und hygienischer Betreuung und der würdevollen, individuellen Begleitung, die im Alltag Lebensqualität schafft und dafür sorgt, dass sich unsere Bewohner auch emotional immer abgeholt fühlen. Damit wollen wir ein Zugehörigkeitsgefühl aller Bewohner und deren Teilhabe am sozialen Leben erreichen – auch dann, wenn sie durch Alter und Krankheit womöglich in ihren Aktivitäten und Interaktionsmöglichkeiten eingeschränkt sind“, sagt Sabine Hamann, Leitung des Wohnparks am Wall in Braunschweig.

Betreiber der Einrichtung ist seit 2003 die in Krefeld ansässige Margarethenhof Gruppe, die deutschlandweit aktuell 13 Seniorenzentren führt und zur Dorea GmbH gehört, einem der größten Pflegeunternehmen in Deutschland.
Um alle notwendigen Informationen zu vermitteln und Senioren und ihren Angehörigen einen Eindruck vom Wohnpark am Wall, der kürzlich seinen 30. Geburtstag gefeiert hat, zu vermitteln, lädt die Einrichtung am Donnerstag, 17. August, zu einem Tag der offenen Tür ein. „An unserem Tag der offenen Tür können alle Interessierten unseren Wohnpark am Wall kennenlernen: Wir zeigen Ihnen unsere Einrichtung, beantworten ihre Fragen und stehen ihnen bei ihren Anliegen zur Verfügung. So erleben sie unsere Residenz und die Menschen dahinter“, betont die Einrichtungsleiterin. Dazu dienen die Hausführungen um 15, 16 und 17 Uhr.

Führungen durch das Haus


Sabine Hamann weist auch darauf hin, dass der Wohnpark an Wall nach den offenen Führungen auch noch zu einem Schlemmerabend einlädt. Ab 17.30 Uhr gibt es unter dem Motto „Spezialitäten aus Tschechien“ ein vielfältiges Salatbuffet sowie Köstlichkeiten vom Grill – passend zu einem hoffentlich warmen Sommerabend. Für den Grillabend ist eine zeitige vorherige Anmeldung bis 10. August unter Telefon 0531 48040 nötig. Der Kostenbeitrag liegt bei zehn Euro pro Person zuzüglich Getränke. Auch für Unterhaltung ist gesorgt. Der bekannte Alleinunterhalter Willi Sitter wird von 17.30 bis 19.30 Uhr seine Musik für alle Gelegenheiten spielen. „Und als Highlight präsentiert ab 18.30 Uhr Peter Stoppok den Senioren-Rockchor aus Braunschweig. Das ist schon etwas Besonderes, wir sind stolz darauf, die Musiker für uns gewinnen zu können“, sagt Sabine Hamann.

Seit Oktober 2003 gehört der Wohnpark am Wall zur Margarethenhof Gruppe. Neben der vollstationären Pflege stehen das betreute Wohnen und der dazugehörige Aktivtreff, die ambulante Pflege, die Kurzzeitpflege und das Service-Wohnen im Mittelpunkt. Da die Einrichtung zentral gelegen ist, ist ein selbst bestimmtes Leben mitten in der Stadt möglich. Das hauseigene Restaurant und Café ist öffentlich und daher sind Besucher gerne willkommen. Die Einrichtung verfügt über 171 unterschiedlich große Wohnungen mit Balkon sowie 39 Betten im Pflegebereich. „Wir verstehen Pflege immer als Aufgabe von Menschen für Menschen. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir ihnen das Leben in unserer Einrichtung so angenehm wie möglich machen. Dazu gehören eben auch Aktivitäten, sowohl sportliche als auch kulturelle“, sagt Brigitte Wellens, Geschäftsführerin der Margarethenhof GmbH.


zur Startseite