Sie sind hier: Region >

Tag des Geotops im Eiszeitgarten



Salzgitter

Tag des Geotops im Eiszeitgarten


Foto: Stadt Salzgitter
Foto: Stadt Salzgitter Foto: privat

Artikel teilen per:

Salder. Ernährung vor 50.000 Jahren in Salzgitter: Gegrilltes Mammutsteak oder Blattsalat mit frischen Pilzen – Was haben die Neandertaler gegessen? Dieser Frage geht das Städtische Museum Schloss Salder am "Tag des Geotops" am Sonntag, 16. September, von 14 bis 16.30 Uhr in seinem Eiszeitgarten auf dem Museumsgelände nach. Das teilt die Stadt Salzgitter mit.



In der Steinzeitküche werden die Besucher versuchen, mit Feuersteinen ein Feuer zu entzünden. Es wird weiterhin ein Bratspieß geschnitzt und am offenen Feuer gegrillt.

Außerdem wird den Fragen nachgegangen, wie die Landschaft vor 50.000 in Salzgitter aussah, welche Pflanzen es gab und ob dem Menschen als wichtige Ressource in puncto Ernährung, Heilkunde oder Hygiene zur Verfügung standen.


Weil sich unter günstigen Erhaltungsbedingungen auf dem altsteinzeitlichen Fundplatz von Salzgitter-Lebenstedt, An der Krähenriede, auch Torflinsen mit Pflanzenresten und Pollen erhalten haben, sind Aussagen zu Natur und Umwelt der Neandertaler möglich.

Führungen werden immer zu vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr angeboten.


zur Startseite