Sie sind hier: Region >

Talentpool online: So sollen Unternehmen und Talente zueinander finden



Talentpool online: So sollen Unternehmen und Talente zueinander finden

Der Arbeitgeberverband hat ein Recruiting-Tool entwickelt, das auf Kooperation vieler Unternehmen setzt.

Das Tool wurde in der Komödie am Altstadtmarkt präsentiert.
Das Tool wurde in der Komödie am Altstadtmarkt präsentiert. Foto: AGV Region Braunschweig

Braunschweig. Alle elf Minuten verzweifelt ein Unternehmen beim Recruiting. Der Arbeitgeberverband Region Braunschweig (AGV) macht Schluss damit und hat für Talente und Unternehmen den kostenfreien AGV Talentpool entwickelt. Der Talentpool ist das erste Recruiting-Tool, das auf Kooperation vieler Unternehmen setzt und so allen einen echten Mehrwert und gleichermaßen kostenlosen Zugang zu Talenten eröffnet. Dieser innovative Recruitingansatz ist nun online verfügbar und wurde am Mittwoch in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig der Öffentlichkeit vorgestellt. Das berichtet der AGV in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Agentur für Arbeit bietet ab sofort Online-Terminvergabe an


Die Location war ganz bewusst gewählt: „Nicht nur, dass ein Theater sinnbildlich zu einer Premiere passt, wir wollten vor allem jede Chance nutzen, nach Corona endlich wieder im Herzen von Kultur und Gastronomie Platz zu nehmen“, erklärte AGV-Hauptgeschäftsführer Florian Bernschneider. Deshalb fand das Get together gleich nebenan im Handelsweg statt, der sich wunderbar zum Feiern und zum Austausch für Events eignet.



Woran erkennt man Talente?


Neben der Premiere des Talentpools lauschten die Gäste dem Vortrag des renommierten Recruiting-Experten Prof. Dr. Uwe P. Kanning von der Hochschule Osnabrück. Er machte in seinem Vortrag klar, woran man Talente eigentlich erkennt oder eben auch nicht. So überschätze man Bewerber, die gut aussehen, groß und kräftig sind und einem selbst ähnlich sind. Ausländische Namen, ein Sprachakzent oder Übergewicht werten ein Talent hingegen oft unbewusst ab. Weiterhin würde das Bewerbungsanschreiben oftmals überbewertet, in einer Studie gaben demnach 67 Prozent an, dass sie das Anschreiben nicht mehr selbst erstellen würden. „Ich lese keine Anschreiben mehr“, so Kanning. Man müsse immer nüchtern mit den Informationen umgehen, nach Evidenz fragen und nicht auf das Bauchgefühl hören.


Im Handelsweg wurde anschließend gesmaltalkt.
Im Handelsweg wurde anschließend gesmaltalkt. Foto: AGV Region Braunschweig


Man müsse Einstellungsinterviews strukturiert führen und im Vorhinein das Stellenprofil genau beschreiben. Für Kanning ist klar, Personalverantwortliche müssen sich über die Kompetenzen, die ein Talent für die ausgeschriebene Stelle qualifizieren, genau bewusst sein und das Bewerbungsgespräch muss darauf abzielen, die entsprechende Eignung zu überprüfen. Zudem seien Intelligenztests eine geeignete Möglichkeit, passende Bewerber zu finden.


Was ist der AGV Talentpool?


Jedes Unternehmen kennt solche Situationen: Für einen talentierten Auszubildenden gibt es leider keine Übernahmemöglichkeit nach der Ausbildung. Es gibt zwei starke Bewerbungen, aber es kann nur eine Einstellung erfolgen. Eine Abteilung muss geschlossen und langjährige Mitarbeitende müssen entlassen werden. Alle diese Situationen haben eines gemeinsam: Talente gehen verloren. Wie wäre es, wenn Unternehmen unserer Region Talenten in solchen Fällen nicht länger Absagen schicken müssten, sondern eine Empfehlung? Eine Empfehlung, mit der sie Zugang zum Talentpool und damit zu ausgewählten anderen Unternehmen der Region erhalten. Kein weiteres Recruitingtool, das die Unternehmen viel Geld kostet, sondern eines, das auf Kooperation setzt und so für alle einen Mehrwert schafft.

Natürlich steht der Talentpool auch Talenten offen, die sich gerne den Firmen der Region präsentieren möchten. Für alle ist der Zugang kostenfrei und die Profile bleiben solange anonym, bis ein Talent einer Kontaktaufnahme durch ein Unternehmen akzeptiert, alles absolut datenschutzkonform.

"Alle Chancen ergreifen"


In der Talkrunde hatten dann die Praktikerinnen das Wort. Wibke Berger, Leiterin Personal der Dachdecker-Einkauf Ost eG und Julia van de Kamp, Personalleitung BREDEX GmbH. Sie berichteten davon, dass man mittlerweile immer differenzierter nach Talenten suchen müsse, sich immer breiter aufstellen würde. Deshalb sollte man alle Chancen ergreifen, die sich bieten. „Ich bin begeistert von der Idee des Talentpools, sich gegenseitig zu helfen und die Leute in die Region für die Region zu gewinnen. Wir werden den Talentpool in jedem Fall unterstützen“, so Wibke Berger.

Die Idee zum Talentpool entstand im AGV Region Braunschweig. Der AGV ist auch künftiger Betreiber des Tools. Die Finanzierung zur Umsetzung des Talentpools wurde möglich durch eine Förderung des Fachkräftebündnisses Südost-Niedersachsen mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die technische Realisierung und Projektträgerschaft übernahmen die HR- und IT-Experten von Prof. Dr. Kauffeld & Lorenzo.

So funktioniert der Talentpool für Talente.

So funktioniert der Talentpool für Unternehmen.


zum Newsfeed