Wolfenbüttel

Tauchen als neue Sportart beim WSV



Artikel teilen per:

21.09.2014


Wolfenbüttel. Der Wolfenbütteler Schwimmverein von 1921 bietet ab sofort Tauchen als neue Sportart an. Das Training findet immer am Freitag ab 21 Uhr im Stadtbad „Okeraue“ statt.

Mit Klaus Knauer, Markus Strzelczyk und René Fleischmann verfügt der WSV über drei sehr erfahrene Sportler, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Als besonderes Angebot ist für alle Interessierten und Neueinsteiger ein „Schnuppertauchen“ möglich.

Das Tauchen übt eine besondere Faszination auf die Sportler aus. „Im Urlaub bin ich einst auf diese Sportart aufmerksam geworden und habe dann vor zwölf Jahren in Braunschweig meinen ersten Kursus absolviert. Für mich bietet die Stille in der völlig anderen Unterwasserwelt eine ideale Entspannung“, so Strzelczyk über seine Motivation für die rund sechzig Tauchgänge pro Jahr, auch im Natur- und Familienbad Fümmelsee.

René Fleischmann kam im Sommer 2007 durch Freunde aufgrund eines Schnuppertauchens in Sangerhausen zu diesem Sport. Mittlerweile taucht er sehr gerne in Röblingen am See oder im Geiseltalsee, wo die Bedingungen in schöner Natur und dank guter Sichtweiten hervorragend sind. Trainings- und Tauchbasen sind ebenfalls vor Ort.

Der Erfahrenste in der Gruppe ist Klaus Knauer vom WSV. Seit über dreißig Jahren übt er das Tauchen weltweit aus und begibt sich mehrfach im Jahr auf verschiedene Kontinente. „Nach der Wintersaison trainieren wir zusätzlich im Fümmelsee, um neben dem Schnorcheltauchen mit Geräten üben zu können“, erklärt Knauer. Der so zu erlangende Sporttauchschein hat internationale Gültigkeit und wird nach den Richtlinien der Verbände aufgestellt. Die Gerätetauchausbildung findet wegen der Tiefe zusätzlich im Salzgitter-See und Sundhäuser See statt. Vervollständigt wird die Gruppe in naher Zukunft durch Beate Zgonc.

Anmeldung zum Schnuppertauchen, Kontakt und weitere Information über: klaus.knauer@web.de oder leapia@htp-tel.de.


zur Startseite