Sie sind hier: Region >

Testpflicht für Kitas soll kommen



Testpflicht für Kitas soll kommen

Ab Mitte Februar müssten Eltern dann ihre Kinder vor dem Besuch der Betreuungseinrichtung zuhause testen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Region. Dass nicht geimpfte oder genesene Schüler vor dem Unterrichtsantritt einen negativen Coronatest vorlegen müssen, ist inzwischen Schulalltag. Doch nun sollen auch Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung getestet werden. So hat es das Land Niedersachsen angekündigt.



Lesen Sie auch: Warum die Testpflicht nicht für alle Schüler gilt


Die Kita-Testpflicht soll schon in die kommende Corona-Verordnung aufgenommen werden und könnte bereits am 15. Februar in Kraft treten. Ministerpräsident Stephan Weil erklärte dazu am heutigen Mittwoch: "Um aber das Schutzniveau noch einmal zu erhöhen, werden die Testaktivitäten in den Kindertagesstätten noch einmal intensiviert." Möglicherweise Mitte Februar soll die Testpflicht in Kinderbetreuungseinrichtungen eingeführt werden. Das Verfahren soll sich dabei an den Abläufen in der Schule orientieren. Dieses Vorgehen habe sich bewährt, ist bekannt und eingeübt, so Weil.

Angedacht sei, dass Eltern ihre Kinder dreimal pro Woche testen müssen, bevor sie diese in die Einrichtungen geben können. Die Tests sollen vom Land, beziehungsweise der Kommune, an die Kinder herausgegeben werden.


zum Newsfeed