Sie sind hier: Region >

Gifhorn: Testzentrum am Friedrich-Ackmann-Haus wird eröffnet



Gifhorn

Testzentrum am Friedrich-Ackmann-Haus eröffnet

Inzwischen wurde in jeder Gebietseinheit mindestens ein Testzentrum eingerichtet.

Kreisrat Rolf Amelsberg (l.) sah sich mit der Pflegedienstleitung Corina Seil und Sandro Pietrantoni, Vorstand des DRK Kreisverbands Gifhorn, schon mal den Platz an, auf dem das Testzentrum eröffnet wird.
Kreisrat Rolf Amelsberg (l.) sah sich mit der Pflegedienstleitung Corina Seil und Sandro Pietrantoni, Vorstand des DRK Kreisverbands Gifhorn, schon mal den Platz an, auf dem das Testzentrum eröffnet wird. Foto: Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Im Landkreis Gifhorn wurden am heutigen Montag das 16. Testzentrum. Bürgerinnen und Bürger können sich dann von medizinisch geschultem Personal des DRK Kreisverbandes Gifhorn in einem „Walk-In-Verfahren“ in einem Testzelt am Pflegeheim Friedrich-Ackmann-Haus einmal wöchentlich kostenlos auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Termine sind vorerst montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 8.30 bis 13 Uhr möglich und können ab sofort online unter www.drk-gifhorn.de oder telefonisch von montags bis donnerstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr unter 05371 8040 vereinbart werden. Gemeinsam mit Sandro Pietrantoni, Vorstand des DRK Kreisverbands Gifhorn, eröffnete Kreisrat Rolf Amelsberg die fünfte Testmöglichkeit in der Stadt Gifhorn, wie der Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung berichtet.



Kreisrat Rolf Amelsberg erklärt: „Inzwischen haben wir in jeder Gebietseinheit mindestens ein Testzentrum eingerichtet. Im Gifhorner Stadtgebiet ist es uns gelungen, verschiedene Testmöglichkeiten anzubieten, um den Bedarf zu decken. Wie wichtig diese Testzentren sind, zeigt sich, sobald viele Betriebe wieder öffnen dürfen und Kundinnen und Kunden ein negatives Testergebnis vor dem Eintritt vorzeigen müssen.“

Sandro Pietrantoni, Vorstand des DRK Kreisverbandes Gifhorn, erklärte: „Wir betreiben inzwischen drei Testzentren im Landkreis Gifhorn. Unser medizinisch geschultes Personal ist in den Testzentren eingesetzt und nimmt die Abstriche vor. Die Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und den Kommunen läuft hervorragend.“ Das Land Niedersachsen habe durch eine Allgemeinverfügung festgelegt, dass Drittanbieter nur durch den Landkreis Gifhorn beauftragt werden können.

Testen lassen können sich alle Bürgerinnen und Bürger ohne Symptome. Sollte ein Schnelltest positiv ausfallen, müsse sich diese Person sofort in häusliche Quarantäne begeben und den Hausarzt kontaktieren. Das Ergebnis des positiven Schnelltests werde von dem Testzentrum an das Gesundheitsamt weitergegeben und so lange aufbewahrt, bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliege. Eine Übersicht über alle Testzentren im Landkreis Gifhorn sei über die Homepage der Kreisverwaltung abrufbar: https://www.gifhorn.de/der-landkreis/presseportal/coronavirus- aktuelle-informationen/. Außerdem würden weiterhin 49 Hausarztpraxen und acht Apotheken im Landkreis Gifhorn kostenlose Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger anbieten.


zur Startseite