Sie sind hier: Region >

Theodor-Heuss-Gymnasium: Forscherwerkstatt offiziell eröffnet



Theodor-Heuss-Gymnasium: Forscherwerkstatt offiziell eröffnet


Foto: THG




Wolfenbüttel. Nachdem das letzte Bauprojekt, die Installation von schallabsorbierenden Pinnwänden zur Verbesserung der Raumakustik, abgeschlossen ist, wurde jetzt die Forscherwerkstatt des Theodor-Heuss-Gymnasiums offiziell eröffnet.


Dieses einmalige Projekt wurde maßgeblich vom Eltern- und Freundeskreis (EFK) der Schule finanziert, der 15.000€ beisteuerte. Auch die Stadt Wolfenbüttel beteiligte sich am Umbau des früheren Fotolabors. Zur offiziellen Eröffnung der Werkstatt, die von Oberstudienrat Dr. Dirk Hahn, dem Fachobmann Chemie der Schule, geleitet wird, begrüßte Schulleiter Rudolf Ordon den Vorstand des EFK unter Führung von Dr. Michael Brühl.


Die Arbeitsmöglichkeiten, welche sich den THG-Schülern bieten und die schon von den Schülerinnen und Schülern des naturwissenschaftlichen Profils getestet wurden, erläuterte Dr. Hahn den Elternvertretern. Zum einen gab es unterschiedlichste computergestützte Experimente, bei denen die neu angeschafften Messsensoren zum Einsatz kamen. Sie reichten von der Fragestellung, ob H-Milch oder Vollmilch schneller sauer werden bis hin zu Messungen am Menschen. Besonders viel Spaß bereitete den Schülergruppen dabei der Bau eines eigenen Lügendetektors, der natürlich sofort ausprobiert wurde.


Außerdem stellte Dr. Hahn erste Ergebnisse von Arbeiten mit LEGO Robotics-Kästen vor, die die Schule im Rahmen einer Kooperation mit EADS/Astrium, OFFIS Oldenburg und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erhalten hat. Nachdem die Schüler sich ein Jahr lang mit dem System vertraut machen durften, werden sie im Herbst von den Sponsoren eine konkrete Aufgabenstellung erhalten, die sie dann innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes lösen müssen.


zum Newsfeed