Sie sind hier: Region >

Thiede kämpft gegen illegales Müllabladen an



Salzgitter

Thiede kämpft gegen illegales Müllabladen an

von Nino Milizia


Am 20. Februar wurde dieses Foto geschossen: Einkaufswagen und Sperrmüll prägten das Bild in der Breslauer Straße. Foto: R. Karliczek
Am 20. Februar wurde dieses Foto geschossen: Einkaufswagen und Sperrmüll prägten das Bild in der Breslauer Straße. Foto: R. Karliczek

Artikel teilen per:

Steterburg. Seit einiger Zeit wird ein Platz in der Breslauer Straße von unbekannten Personen immer wieder als Abladestelle von Gartenabfällen und Sperrmüll missbraucht. Der Realkauf soll bereits Anzeige erstattet haben.



Passanten dürften dieser Tage große Augen in der Breslauer Straße in Steterburg gemacht habenen. Reihenweise Einkaufswagen von Realkauf und Lidl parkten fernab ihrer üblichen Stellplätze (die Märkte liegen zirka einen Kilometer entfernt), nur ein türkischer Einkaufsmarkt liegt in unmittelbarer Nähe, der jedoch mit dem Müll nicht in Verbindung zu bringen ist. Die angrenzenden Wohnungen gehören zur Van der Horst Wohnen GmbH.

Doch ist dies nicht die einzige Problemstelle. In ganz Thiede hat die Wohngesellschaft mit dieser Thematik zu kämpfen. Laut Jens Wilheine, Objektbetreuer der Van der Horst Wohnen GmbH, würden immer wieder unerlaubt Couchgarnituren, Kühlschränke, Fernseher und anderer Sperrmüll abgeladen. 20 bis 25 Einkaufswagen tummelten sich oft an den verschiedensten Plätzen. Während die Lage in der Woche entspannt sei, werde meist das Wochenende zu diesen Nacht- und Nebelaktionen genutzt. Mit der Beseitigung des Mülls stünde die Wohngesellschaft allein da, müsse oft auf eigene Kosten mit Schrotthändlern zusammenarbeiten. Aushänge in den Wohnhäusern, die um Mithilfe bei der Ergreifung von Tätern bitten, hätten keine Ergebnisse geliefert. "Die Bewohner trauen sich nicht," vermutet Jens Wilheine. Bei der Einkaufswagenproblematik fühle er sich allein gelassen, der Realkauf zeige kein Interesse daran, seine Wagen abzuholen. So bliebe es Aufgabe von Wilheine, dafür zu sorgen, dass die Einkaufswagen zurückgeführt würden. Der Schriftwechsel mit dem Realkauf sei bereits an die Rechtsabteilung weitergeleitet worden.

Abgemeldete, schrottreife Autos werden in Thiede einfach am Straßenrand entsorgt


Besonders schwierig gestalte sich die Lage, wenn abgemeldete, schrottreife Autos ordnungswidrig abgestellt würden. Dann verwiesen Polizei und Ordnungsamt auf Schrotthändler, die wiederum nur mit der Polizei die Fahrzeuge entsorgen wollten. Für die Gesellschaft seien bereits enorme Kosten entstanden. Gestern sei Thiede zwar weitestgehend gereinigt worden, doch stelle sich nur die Frage, wie lange das so bleibe. Da von der Ordnungsanzeige gegen Unbekannt kein großer Nutzen zu erwarten sei, hoffe Jens Wilheine auf Hinweise von aufmerksamen Beobachtern. So könne es nicht weiter gehen.


zur Startseite