whatshotTopStory

Tod auf der A2 - Mann wollte Flaschen sammeln

von Robert Braumann


Foto: 24aktuell (BM)
Foto: 24aktuell (BM)

Artikel teilen per:

18.03.2016




Braunschweig.  Am 16. März kam es zu einem tragischen Zwischenfall auf der A2 in Höhe der Ratsstätte Zweidorfer Holz. Zwei Männer überquerten zu Fuß die Straße. Während es einer der Beiden auf die andere Seite schaffte, wurde der Zweite von einem Auto erfasst – er verstarb noch am Unfallort. Gegenüber dem NDR, hat die Autobahnpolizei Braunschweig nun neue Details genannt. 

Demnach hätten die beiden Männer gegen 21.30 Uhr im südlichen Teil der Raststätte "Zweidorfer Holz" Flaschen gesammelt. Laut Polizei wären sie in der Braunschweiger Gegend als Bettler und Pfandflaschensammler unterwegs gewesen. Im dem Bericht heißt es, die beiden Männer wären alkoholisiert gewesen. Sie seien vom südlichen Teil der Ratsstätte zu Fuß über die A2 gelaufen, um auf der anderen Seite weiter Pfandflaschen zu sammeln. Als sie die Bahn erneut überqueren wollten, wurde der 20-jährige Mann von einem Fahrzeug erfasst. Ein weiteres Auto und ein LKW fuhren über den 20-Jährigen. Der LKW-Fahrer konnte bisher nicht ermittelt werden und fuhr weiter. Die Männer waren mit einem Kleinwagen, mit weiteren Familienangehörigen unterwegs. Während der Rettungsarbeiten war die A2 für viereinhalb Stunden gesperrt.

Lesen Sie auch:


https://regionalheute.de/tragischer-todesfall-in-der-nacht/


zur Startseite