Wolfenbüttel

Traber des TSV Sickte – Einmal Schloss Richmond und zurück


 Für die diesjährige Radtour an Himmelfahrt wurde das Ziel Schloss Richmond im Süden Braunschweigs auserkoren. Foto: Karsten Gehrke
Für die diesjährige Radtour an Himmelfahrt wurde das Ziel Schloss Richmond im Süden Braunschweigs auserkoren. Foto: Karsten Gehrke Foto: Karsten Gehrke

Artikel teilen per:

11.05.2016


Sicke. Für die diesjährige Radtour an Himmelfahrt wurde das Ziel Schloss Richmond im Süden Braunschweigs auserkoren. Das Schloss wurde von 1768 bis 1769 für die Prinzessin und spätere Herzogin Augusta im Stile des Barocks erbaut und erhielt seinen Namen in Erinnerung an die englische Heimat der Prinzessin, dem Richmond Park an der Themse.

Der Park wurde einem klassischen englischen Landschaftsgarten nachempfunden und zählt zusammen mit dem Wörlitzer Park zu den frühesten Landschaftsgärten in Norddeutschland. Bei bestem Wetter machte sich ein Teil der JederMannsport-Gruppe Die Traber mit ihren Frauen auf den Weg zu dem rund 17 Kilometer entfernten Ziel. Die Route führte über Salzdahlum, Mascherode und dem Südsee zum Schloss Richmond. Auf der Freitreppe konnte man noch erahnen, dass der Erbauer der Parkanlage die Absicht hatte, eine möglichst ruhige, malerisch wirkende Idealdarstellung eines Landschaftsgemäldes zu erschaffen. Nach ausgedehnter Stärkung wurde der Heimweg über Rautheim nach Sickte angetreten, wo gemeinsam ein entspannter Nachmittag bei bestem Grillwetter verbracht wurde. Einmal mehr zeigt sich das abwechslungsreiche und sportliche Spektrum der JederMannsport-Gruppe. Neben dem Radfahren, wozu auch Touren z.B. bis an die Ostsee zählen, wird überwiegend Basketball und Fußball gespielt. Abwechslung bringen Teilnahmen an diversen Laufveranstaltungen, wie z.B. dem Nachtlauf in Braunschweig oder dem Marathon in Hamburg oder auch ein Skilanglaufwochenende im Harz.


zur Startseite