Sie sind hier: Region >

Traurige Gewissheit: Angefahrener Hund verstorben



Peine

Traurige Gewissheit: Angefahrener Hund verstorben

von Jonas Walter


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Ilsede. Auf der Gerhard-Lukas-Straße in Ölsburg wurde am vergangenen Samstag der Hund einer 78-jährigen Halterin von einem Auto erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Der Unfallfahrer entfernte sich anschließend, ohne sich weiter um das Geschehen zu kümmern. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, kam für den Hund jede Hilfe zu spät.



Am Nachmittag, gegen 16.10 Uhr, wollte die Hundehalterin mit ihrem Malteser bei Grünlicht die Gerhard-Lukas-Straße überqueren und hatte ihren Hund an einer sogenannten Laufleine zirka vier bis fünf Meter vor sich laufen, als sie die Fahrbahn überquerte. In diesem Moment wurde der Hund von einem offensichtlich bei Rotlicht fahrenden Auto erfasst und mehrere Meter mitgeschleift.

Am heutigen Montag gibt es nun die traurige Erkenntnis: Für das Tier kam auch beim Arzt jede Hilfe zu spät. Der Malteser der 78-jährigen Halterin ist verstorben. Vom Unfallfahrer fehlt jedoch weiterhin jede Spur, teilt ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von regionalHeute.de mit.


Deshalb bittet die Polizei erneut um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Ilsede, unter der Telefonnummer 05172/410930, in Verbindung zu setzen.

Lesen sie auch:


https://regionalpeine.de/auto-faehrt-ueber-rot-ueber-hund-und-dann-einfach-davon/


zur Startseite