Wolfenbüttel

Treffen des Asse II-Koordinationskreises


Symbolfoto: Pixabay/ Alexander Panknin
Symbolfoto: Pixabay/ Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin; pixabay

Artikel teilen per:

18.05.2018

Wolfenbüttel. Der Asse II-Koordinationskreis trifft sich am Dienstag, den 22. Mai um 19 Uhr in der Thomasgemeinde in der Jahnstraße 5. Bei dem Treffen soll unter anderem eine Auswertung der Veranstaltung „Betrifft: Asse – Die radioaktiven Abfälle in der Asse“ der BGE am 9. Mai zum Inventar von Asse II erfolgen, heißt es in einer Pressemitteilung des Koordinationskreises.



Einer der Referenten war Dr. Rainer Moormann, der für seine Kritik am Versuchsreaktor im Forschungszentrum Jülich und den damit verbundenen Nachteilen den Whistleblowerpreis 2011 erhielt. Auch das Forschungszentrum Jülich hat radioaktiven Müll in der Asse eingelagert. Dabei wurden bei der Einlagerung die Angaben zum eingelagerten Inventars manipuliert. Die Angaben über das abgegebene Tritium- und Kohlenstoff 14-Inventar wurden erst 2010 korrigiert.

Dabei hat sich das Tritiuminventar verzehnfacht. Ergaben sich durch die Vorträge neue Erkenntnisse zum radioaktiven Inventar der Asse? Ein weiterer Punkt wird der Austausch und die Planung und Vorbereitung weiterer Aktivitäten sein. Alle interessierten Gäste sind herzlichst willkommen.


zur Startseite