whatshotTopStory

Trinkwasser wird teurer: Wasserentnahmegebühr gestiegen

Die Landesregierung verspreche sich dadurch Mehreinnahmen von rund 48 Millionen Euro im Jahr 2021.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

29.12.2020

Braunschweig. Zum 1. Januar 2021 passt BS Energy die Trinkwasserpreise an. Grund sind höhere Lieferpreise des Vorlieferanten Harzwasserwerke sowie eine Verdoppelung der vom Land Niedersachsen erhobenen Wasserentnahmegebühr. Aufgrund der gestiegenen Beschaffungskosten erhöht sich der Wasserpreis um 19,4 Cent pro Kubikmeter. Für ein Einfamilienhaus mit einem Wasserbezug von 150 Kubikmeter pro Jahr bedeutet dies ein Plus von rund 31 Euro brutto, rund 8,7 Prozent. Dies teilt BS Energy in einer Pressemitteilung mit.



Die Verdoppelung der Wasserentnahmegebühr sei durch den Beschluss zur Änderung des Niedersächsischen Wassergesetzes des Niedersächsischen Landtags am 10. Dezember 2020 beschlossen worden. Die Landesregierung verspreche sich dadurch Mehreinnahmen von rund 48 Millionen Euro im Jahr 2021. Ein Teil davon sei für die Umsetzung der Vereinbarung zum „Niedersächsischen Weg“ vorgesehen, die mit verschiedenen Maßnahmen den Natur-, Arten und Gewässerschutz in Niedersachsen verbessern solle. Die letzte Preisanpassung sei zum 1. Januar 2019 ebenfalls aufgrund gestiegener Beschaffungskosten erfolgt. Zuvor habe BS Energy die Wasserpreise sechs Jahre lang stabil gehalten.


zur Startseite