Goslar

Trotz Corona: Ferienpass in Goslar ab 17. Juni erhältlich

Damit die Ferien für Kinder und Jugendliche trotz Corona nicht langweilig werden, hat die Stadt Goslar wieder einen Ferienpass rausgebracht.

Sparkassenregionaldirektor Jens Müller (rechts), Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (2.v.li.), sowie Joshua Friederichs (links) und Martin Sänger von der Stadtjugendpflege präsentieren den Ferienpass 2020.
Sparkassenregionaldirektor Jens Müller (rechts), Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (2.v.li.), sowie Joshua Friederichs (links) und Martin Sänger von der Stadtjugendpflege präsentieren den Ferienpass 2020. Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

16.06.2020

Goslar. Das Coronavirus bestimmt weiter unseren Alltag und der geplante Sommerurlaub wird vielleicht bei vielen nicht stattfinden können. Der Ferienpass der Stadt Goslar sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche sich in den Ferien dennoch nicht langweilen müssen. Ab Mittwoch, 17. Juni, ist der Ferienpass erhältlich und wartet mit derzeit rund 80 Aktionen auf. Dies teilt die Stadt Goslar in einer Pressemitteilung mit.


„Gerade jetzt brauchen wir den Ferienpass“, sagt Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk mit Blick auf die Einschränkungen, die die Pandemie mit sich bringt. „Schön, dass wir das mit Unterstützung der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine wieder geschafft haben.“ Einen besonderen Dank richte der Oberbürgermeister an Sparkassenregionaldirektor Jens Müller für dessen persönliches Engagement. Stadtjugendpfleger Martin Sänger und sein Kollege Joshua Friederichs würden sich trotz des Erfolges ein wenig betrübt zeigen, weil viele liebgewonnene Veranstaltungen in diesem Jahr nicht stattfinden könnten. „Mehr geht nicht“, erklärt Martin Sänger. Es brauche immens viel Mut, sich als Veranstalter auf so eine Aktion einzulassen. Denn es müsse auf Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen geachtet werden. Zu diesem Zeitpunkt sei schwer zu sagen, wie viele Veranstaltungen es tatsächlich geben werde. So könnten bei Änderung der Coronamaßnahmen weitere gestrichen werden oder neue hinzukommen. Entsprechend gebe es das Programm in diesem Jahr nur online. So sei gewährleistet, dass es auf dem neuesten Stand ist.

Verschiedene Aktionen


Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren könnten sich zum Beispiel im Segwayfahren beweisen, den Shettyführerschein machen, Stand-up-Paddling und Tennis ausprobieren, malen, Virtual-Reality-Brillen selbst basteln oder sich anderweitig handwerklich betätigen. Ob sportlich, naturnah oder technikaffin – jede und jeder finde die passende Aktion. Hinzu würden mehrere Sonderangebote kommen, etwa mit ermäßigtem Eintritt in Freibäder oder Museen.

Die Veranstaltungen seien ab dem 22. Juni online auf ferienpass.goslar.de buchbar. Außerhalb des Internets könne dies in den Bürgerbüros der Stadt Goslar und in den Jugendzentren geschehen. Ausgegeben werde der auch in diesem Jahr wieder kostenlose Ferienpass bei folgenden Stellen:
Jugendzentrum B6
Jugendzentrum Gleis 95
Jugendzentrum Vienenburg
Bürgerbüro Goslar, Charley-Jacob-Straße 3 Bürgerbüro Vienenburg, Goslarer Straße 9 Grundschulen der Stadt Goslar
AGG Oker
BBS Baßgeige-Seesen Stadtbibliothek
Bürgerbücherei Jürgenohl
Aquantic
Freibad Vienenburg
Filialen der Sparkasse im Stadtgebiet


zur Startseite