Peine

Trotz Corona: Vier Autorinnen kamen zur Kinder- und Jugendbuchwoche

Die Autorinnen entführen Kinder und Jugendliche in die Welt der Geschichten und erzählten von ihrem Leben als Schriftstellerin.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

13.10.2020

Peine. Die Peiner Kinder- und Jugendbuchwoche wurde in den 1980er Jahre ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen den Spaß an Geschichten und am Lesen nahezubringen. Sie findet alljährlich im Herbst statt und auch in diesem Jahr war es vom 5. bis zum 9. Oktober wieder soweit: An vielen Peiner Schulen hatten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die vier Autorinnen hautnah zu erleben, ihre Geschichten kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen - über ihre Bücher und ihr Leben als Schriftstellerin. Dies teilt die Stadt Peine mit.



Üblicherweise würden sechs Autorinnen und Autoren eingeladen werden, so auch in diesem Jahr, doch es sollte alles anders kommen. Durch die Corona-Pandemie habe es bereits im Vorfeld zahlreiche Hürden zu bewältigen gegeben. So wäre die alljährliche Nachmittagsveranstaltung für alle Autorinnen von vornherein abgesagt worden, dann mussten zwei Schulen wegen organisatorischer Schwierigkeiten und durch einen Coronafall an der Schule mit anschließender Quarantäne für zahlreiche Kinder, Lehrerinnen und Lehrer die Lesungen in ihren Häusern absagen.

Als nächstes sei der Autor Wolfram Hänel wegen Krankheit ausgefallen und die Autorin Tania Witte habe in den Niederlanden festgesessen, nachdem diese zum Risikogebiet erklärt wurden und sie nach ihrer Rückkehr in Quarantäne musste. Für Tania Witte sei spontan Antje Wagner nachgerückt, die bereits in der Vergangenheit an der Peiner Kinder- und Jugendbuchwoche teilgenommen habe. Beide Autorinnen würden auch gemeinsame Jugendbücher unter dem Pseudonym Ella Blix schreiben. Am ersten Tag der Kinder- und Jugendbuchwoche sei dann auch noch Antje Szillat wegen Krankheit ausgefallen und konnte nicht mehr ersetzt werden. So habe die Peiner Kinder- und Jugendbuchwoche in diesem Jahr schließlich unter erschwerten Bedingungen mit nur vier Autorinnen und in kleinerem Rahmen als sonst üblich stattgefunden.

Katja Frixe, Nikola Huppertz, Antje Wagner und Nina Weger hätten die Kinder und Jugendlichen mit ihren lustigen, spannenden und fantasievollen Geschichten begeistern können. Sie hätten zahlreiche Fragen zu ihrem Schreiballtag beantwortet und die Lust darauf geweckt, später die Bücher selbstständig in voller Länge zu lesen.

Veranstalterin der Kinder- und Jugendbuchwoche sei die Stadt Peine in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis e. V. in Niedersachsen (FBK) und dem Landkreis Peine. Der FBK unterstütze die Leseförderung im Kinder- und Jugendbuchbereich und sei finanziell an der Peiner Lesewoche beteiligt. Organisiert werde die Lesewoche von einem Planungsgremium, welches aus Lehrerinnen und Lehrern der teilnehmenden Schulen, einer Bibliothekarin der Stadtbücherei, sowie Buchhändlerinnen der Vöhrumer Bücherstube und Thalia bestehe.


zur Startseite