Sie sind hier: Region >

Trotz Corona: "Weihnachtsmarkt To-Go" in Rautheim sorgt für Weihnachtsstimmung



Braunschweig

Trotz Corona: "Weihnachtsmarkt To-Go" in Rautheim sorgt für Weihnachtsstimmung

Die Besucher werden mit einer Einbahnstraßenregelung an den Ständen vorbeigeleitet. Essen und Getränke müssen dann mit nach Hause genommen werden.

von Julia Fricke


Auch die Weihnachtspyramide ist auf dem Markt zu sehen.
Auch die Weihnachtspyramide ist auf dem Markt zu sehen. Foto: Thomas Bronswyk

Artikel teilen per:

Braunschweig. Auf dem Gelände der Saison Terrasse "DurchEinAnderS" im Braunschweiger Stadtteil Rautheim eröffnete bereits am 1. Dezember ein "Weihnachtsmarkt To-Go". Bis zum 30. Dezember haben die Besucher hier die Möglichkeit, trotz Corona in Weihnachtsstimmung zu kommen. Mit festlicher Beleuchtung und Weihnachtsmusik möchte Betreiber Thomas Bronswyk den Gästen eine "kleine Auszeit" vom alltäglichen Leben ermöglichen, wie er gegenüber regionalHeute.de berichtet.



Anders als bei der "Kirmes To-Go", die im Sommer auf dem Messegelände stattfand, könne hier nicht mit dem Auto an die Stände herangefahren werden. In Rautheim wurde eine feste Fußbodenterrasse verlegt, die mit Rindenmulch und Holzschnipseln vollgeschüttet ist, wie Thomas Bronswyk weiter berichtet. Ein Hygienekonzept gibt es trotzdem. So würden die Gäste vor dem Gelände parken und sich zu Fuß auf den Weg durch den "Einbahnstraßenparcours" begeben. Beim Betreten der Terrasse müsse ein Mund-Nasen-Schutz aufgesetzt und die Abstände eingehalten werden. Dies werde auch von Bronswyk kontrolliert. Ist man die Einbahnstraße abgelaufen, muss das Gelände verlassen werden. Allein die Terrasse habe zirka 1.000 Quadratmeter. Das gesamte Gelände mehrere tausend. "Da haben wir die Fläche, um zu deeskalieren", so Bronswyk.

Weihnachtspyramide als Leuchtturm


An den Ständen selbst könnten die Besucher sich unter anderem mit gebrannten Mandeln, Schmalzkuchen, Crêpes oder Bratwurst für Zuhause eindecken. Aber auch Glühwein könne, abgefüllt in Flaschen, Thermoskannen oder Pappbecher mit Deckel darauf mitgenommen werden. Und eine weitere Besonderheit gibt es zu sehen: Die Weihnachtspyramide, die eigentlich immer auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt steht, ist ebenfalls vor Ort und fungiert als eine Art "Leuchtturm". In ihr gibt es in diesem Jahr jedoch keine Getränke. Stattdessen sind dort Kunsthandwerkerstücke ausgestellt. "Corona bedeutet nicht, dass das Leben nicht mehr schön sein darf", so Bronswyk abschließend.

Der Markt ist von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 14 bis 20 Uhr geöffnet.


zur Startseite