Braunschweig

Trotz Regen viel zu schnell

von Polizei Braunschweig


Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

22.02.2016


Braunschweig. Auch strömender Regen hielt am Sonntag Autofahrer auf der A39 nicht davon ab, schneller zu sein, als die Polizei erlaubt.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Autobahnkreuz Süd stellte die Autobahnpolizei 31 Autofahrer fest, die an dieser Stelle mit über 100 statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde auf der regennassen Autobahn unterwegs waren. Fünf Autofahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Der Eiligste raste mit 134 km/h an dem Radarwagen vorbei. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von mindestens 240 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.


zur Startseite