whatshotTopStory

Trotz Verbot des "Verkaufsoffenen Sonntags": "winterkunstzeit" ist eröffnet

Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts gibt es Programmänderungen am Sonntag

von Marc Angerstein


Mit einer Gesprächsrunde eröffnete heute die winterkunstzeit: (v. l. n. r.) Moderator Wolfram Bäse-Jöbges, Olaf Jaeschke und Mirko Rüsing (AAI), Dshay Herweg (Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹), anna.laclaque (Kunsthaus BBK) und Björn Nattermüller (Stadtmarketing).
Mit einer Gesprächsrunde eröffnete heute die winterkunstzeit: (v. l. n. r.) Moderator Wolfram Bäse-Jöbges, Olaf Jaeschke und Mirko Rüsing (AAI), Dshay Herweg (Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹), anna.laclaque (Kunsthaus BBK) und Björn Nattermüller (Stadtmarketing). Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Philipp Ziebart

Artikel teilen per:

05.02.2020

Braunschweig. Heute Mittag wurde die winterkunstzeit im "Wiederaufbau-Atelier" mit einer Vernissage auf dem Kohlmarkt eröffnet. Bis Sonntag lädt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH dazu ein, Kunst und Kultur in der Braunschweiger Innenstadt zu erleben. Nachdem das Verwaltungsgericht Braunschweig einer Klage von Gewerkschaftsseite gegen die Verkaufsöffnung am Sonntag stattgegeben hat, entfallen am Sonntag diejenigen Aktionen, die in Geschäften in der Innenstadt geplant waren.


Die Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG, der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) und weitere Partner unterstützen die winterkunstzeit. Mehr als 60 Kreative zeigen ihre Arbeit in Ausstellungen und laden Besucherinnen und Besucher dazu ein, selbst kreativ zu werden.


Dshay Herweg. Foto: Marc Angerstein



Dshay Herweg von der Wiederaufbau erklärt im regionalHeute.de-Kurzinterview, warum sich die Genossenschaft als Sponsor für die winterkunstzeit engagiert:



In einer Gesprächsrunde widmeten sich Björn Nattermüller vom Stadtmarketing, Olaf Jaeschke und Mirko Rüsing vom AAI, Dshay Herweg von der ›Wiederaufbau‹ und anna.laclaque vom Kunsthaus BBK dem großen kreativen Potenzial in der Region, das mit der winterkunstzeit in der Innenstadt eine Bühne bekommt. Anschließend führte Julia Taut, Geschäftsführerin des BBK, die ersten Besucherinnen und Besucher durch das ›Wiederaufbau‹-Atelier, das unter anderem mit Ausstellungen und Aktionen vom BBK, Filmkunst der HBK, Upcycling-Kunst von ALBA und der Villa Luise, Art-Café und ›Wiederaubau‹-Wohnzimmer das Herz der Veranstaltung ist.


Olaf Jaeschke und Mirko Rüsing vom AAI. Foto: Marc Angerstein



Olaf Jaeschke und Mirko Rüsing vom AAI zur Veranstaltung und zum Verbot der Sonntagsöffnung im regionalHeute.de-Kurzinterview:



Schloss-Arkaden werden Austellungsraum



Die Bandbreite der Kunstausstellungen und kreativen Mitmachaktionen zeigt sich Besucherinnen und Besuchern auch an weiteren Orten in der Braunschweiger Innenstadt. Rund 25 Künstlerinnen und Künstler verwandeln die Schloss-Arkaden ab Freitag in einen Ausstellungsraum für vielfältige Kunsttechniken von Ölgemälden und Acrylmalereien über Collagen und Bildhauerei bis hin zu Fotografien. Außerdem laden Institutionen wie das Staatstheater und das Schlossmuseum zum Kulturgenuss ein. Kleinformatige Kunst finden Besucherinnen und Besucher ab Donnerstag in der Galerie Jaeschke, während die Galerie und Lesebühne Vita-Mine sich ab Freitag neben der Ausstellung von Malereien und Skulpturen in der Buchhandlung Graff der Literaturkunst widmet und das Steineland Harz + Heide bei Galeria Kaufhof am Samstag Aktionen für LEGO®-Fans bieten.

„Ursprünglich sollte das gesamte Programm bis Sonntag stattfinden. Da der Handel nach der Entscheidung durch das Verwaltungsgericht nicht öffnen darf, lässt sich das leider nicht realisieren“, erklärt Nattermüller. Das betrifft die Aktionen in Geschäften und Galerien sowie in den Schloss-Arkaden. „Ich freue mich aber, dass keine Aktion in der Innenstadt ganz entfällt, sondern alle Aktionen an den anderen geplanten Tagen stattfinden. Außerdem bieten wir mit dem ›Wiederaufbau‹-Atelier und der Motorsägenkunst auf dem Kohlmarkt sowie einem Workshop und freiem Eintritt im Schlossmuseum auch am Sonntag ein abwechslungsreiches Kunsterlebnis für die Besucherinnen und Besucher.“


Björn Nattermüller. Foto: Marc Angerstein



Björn Nattermüller von der Braunschweig Stadtmarketing GmbH zum Event und zum Verbot des verkaufsoffenen Sonntags im regionalHeute.de-Kurzinterview:



Weitere Informationen wie die Öffnungszeiten des ›Wiederaufbau‹-Ateliers oder die Aktionszeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es hier.


zur Startseite